Varietee vom "Feinsten"

GAHMEN Die vierte Varietee-Auflage der evangelischen Kirchengemeinde Preußen ließ fast keine Wünsche offen. Ob Songs von Liedermacher Reinhard Mey, Gitarrenmusik, afrikanische Trommeln oder ein wenig Kabarett - das Publikum war begeistert,

von Von Michael Blandowski

, 28.01.2008, 08:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits im Eingangsbereich wurden die Gäste mit einem Gläschen Sekt begrüßt. Im Gemeindezentrum hatten die Organisatoren eine schwarze Bühne - wie im richtigen Varietee - sowie zahlreiche Sitzmöglichkeiten eingerichtet. Gleich zu Beginn, beim Herunterfahren der Lichtscheinwerfer, knisterte es im rappelvollen Saal.

Lachen war Trumpf

Eingeläutet von einer kleinen Eröffnungsrede von Pfarrer Volker Jeck kam schnell Stimmung auf. Er übergab das Mikrophon an Frank Trendelkamp, der mit seiner lockeren Art das staunende Publikum mehrfach zum Lachen brachte.

Künstler verzichten auf Gage

"Wir wollen mit unserem Varieteeabend viele Gahmener Bürger und unsere Gemeindemitglieder ansprechen. Sie sollen einfach einen schönen Abend genießen und sich genüsslich zurücklehnen. Besonders freut es mich, dass alle auftretenden Künstler und Gruppen auf ihre Gage verzichten. Vielleicht bleibt nach Abzug aller Kosten noch eine schwarze Null übrig. Dann können wir eine Investition innerhalb unserer Kirchengemeinde tätigen", erläuterte ein zufriedener Pfarrer Volker Jeck.

Lesen Sie jetzt