Verdächtige Substanz entpuppte sich als Babypuder

Großeinsatz

Eine verdächtige Substanz in einer Werbesendung hat am Dienstagnachmittag in Lünen einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Das vermeintlich gefährliche weiße Pulver erwies sich schließlich aber lediglich als Babypuder.

LÜNEN

von Von Peter Fiedler und Thomas Schroeter

, 11.10.2011, 15:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Experten rückten dem Pulver, das eingeschweißt in einem Umschlag entdeckt worden war, mit der gehörigen Sorgfalt zu Leibe. Die stellte sich schließlich aber als im Nachhinein unnötig heraus. Denn bei der Substanz, die in dem Umschlagg enthalten war, handelte es sich, so die ersten Untersuchungen vor Ort, schlicht und einfach um Babypulver. Das einen Großalarm ausgelöst hatte.

Lesen Sie jetzt