Verkaufsoffener Sonntag in Lünen in Corona-Zeiten: Pro und Contra

Meinung

Diese Meldung erhitzt die Gemüter: Der City Ring lädt am 29. November zu einem verkaufsoffenen Sonntag in die Lüner Fußgängerzone ein. Die Reaktionen sind unterschiedlich.

Lünen

18.11.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ist ein verkaufsoffener Sonntag in der Corona-Pandemie sinnvoll oder eher gefährlich? Hier gehen die Meinungen auseinander.

Ist ein verkaufsoffener Sonntag in der Corona-Pandemie sinnvoll oder eher gefährlich? Hier gehen die Meinungen auseinander. © picture alliance / Markus Scholz

Muss ein verkaufsoffener Sonntag mitten in der Corona-Pandemie sein, fragen sich viele Lüner. Aber es gibt auch Stimmen, die die ganze Aufregung nicht verstehen.

Auch in unserer Redaktion ist die Meinung über Sinn und Unsinn eines verkaufsoffenen Sonntags am 1. Advent mitten in der Corona-Pandemie unterschiedlich.

Während die einen denjenigen Recht geben, die im sozialen Netzwerk Facebook von einem verspäteten Aprilscherz sprechen und auf keinen Fall am 29. November in die Lüner Fußgängerzone gehen werden, finden die Anderen die Besorgnis übertrieben. Schließlich gelten ja auch an diesem Sonntag die Corona-Schutzregeln beim Einkaufen.

Volontärin Nora Varga äußert sich in ihrem Kommentar positiv zu der Entscheidung, einen verkaufsoffenen Sonntag zu organisieren. Redakteurin Beate Rottgardt ist anderer Meinung, sie sieht darin ein falsches Signal.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt