Die Corona-Pandemie lässt viele Feste ausfallen, wie beispielsweise die Lünsche Mess. © Goldstein (A)
Terminkalender

Viele Veranstaltungen in Lünen fallen aus: Zwei Events sind angekündigt

Die Planung für einen Glitzerwald im Advent sind in Selm angelaufen. Wie bereitet sich Lünen auf beliebte Veranstaltungen vor? Zumindest zwei Vergnügungen soll es jetzt und im Herbst geben.

Einen Glitzerwald in der Altstadt plant die Nachbarstadt Selm. In Lünen ist erst jüngst aufgrund der Corona-Pandemie die Lünsche Mess abgesagt worden. Das Festival der Naturfotografen findet schon zum zweiten Mal nicht statt. Auch eine Kneipennacht wird es diesmal wieder nicht geben. Dafür kehren die Schaustellerinnen und Schausteller vom 30. Juli bis 8. August mit dem Kirmespark Lünen auf den Theaterparkplatz und Pfarrer-Bremer-Platz zurück.

Wie es mit dem Weihnachtsmarkt in der Sternengasse aussieht, dazu gibt es in Lünen noch keine konkreten Planungen. „Aus unserer Sicht ist es noch zu früh, verbindliche Zusagen zu machen. Wir können nicht sagen, welche Corona-Regeln im November gelten werden“, teilt Alexander Dziedeck aus der Pressestelle der Stadt Lünen auf Anfrage der Redaktion mit. Man stehe aber mit den Schaustellerinnen und Schaustellern in Kontakt.

Absage schwer gefallen

Der städtische Krisenstab, in dem die Verwaltungsspitze außergewöhnliche Ereignisse berät, diskutiert auch das Thema Veranstaltungen. Die Absage der Lünschen Mess, die eigentlich vom 9. bis 12. September stattgefunden hätte, sei der Verwaltung schwer gefallen. Weil die Schaustellerinnen und Schausteller Planungssicherheit bräuchten und man nicht absehen könne, wie die Inzidenzen im September seien, habe man sich zu der Absage entschlossen.

Preußenhafenfest unter Vorbehalt

Anders sieht es mit dem Preußenhafenfest aus. Auf der Homepage des Veranstalters „six4media Events“ werden Planungen für eine kleinere Version der beliebten Hafenveranstaltung vom 1. bis 3. Oktober angekündigt, allerdings unter Vorbehalt. „Es gab bereits Gespräche mit dem Ordnungsamt der Stadt Lünen, wie genau aber das Preußenhafenfest im Oktober umgesetzt werden kann, steht noch nicht fest“, erklärt Marleen Zimmermann von six4media.

Man beobachte die Corona Situation und passe das Konzept an. „Ein Preußenhafenfest wie in den Vorjahren mit bis zu 5.000 Besuchern ist tatsächlich zurzeit noch nicht denkbar“, sagt sie. Aber zum Beispiel ein Biergartenkonzept mit Livemusik, Cocktails und kontrollierter Besucherzahl wäre machbar.

Näheres zum Konzept und Programm wolle die Agentur rechtzeitig mitteilen.

Im vergangenen Jahr ist das Preußenhafenfest rund um den Wasserwanderrastplatz am Datteln-Hamm-Kanal wegen Corona ausgefallen. In den vorherigen Jahren war es beliebter Anziehungspunkt, um bei Musik und kulinarischem Angebot das Hafenflair zu genießen. Auch zahlreiche Skipper gehen traditionell zu diesem Anlass mit ihren Booten vor Anker.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.