Vier Lüner Familien und ihre Weihnachtsrituale

Zum Fest

Für das Weihnachtsfest gibt es in vielen Familien ein festes Drehbuch. Rituale, an denen seit Jahren oder gar Jahrzehnten nicht gerüttelt wird. Andere erfinden sich jedes Jahr neu oder übertreffen sich mit neuen Ideen fürs Fest. Vier Familien erzählen hier, wie der Heilige Abend bei ihnen aussieht.

LÜNEN

, 24.12.2016, 06:42 Uhr / Lesedauer: 3 min

Carsten (46), Judith (45),  Jonathan (11) und Leander (7) Mit wem feiern Sie Heiligabend ? Wir sind dieses Jahr zu viert. Aber das wechselt immer. Manchmal kommt die Oma, so wie letztes Jahr. Da war auch eine Tante da. Manchmal feiert Oma aber auch woanders.

Gehen Sie in die Kirche? Ja, nachmittags in die Stadtkirche in den Familiengottesdienst. Oma geht dann auch immer mit.

Wird zuhause gesungen? Wir singen immer beim Backen und beim Basteln. Manchmal singen wir aber auch an Heiligabend. Letztes Jahr hat Jonathan ein Lied auf dem Keyboard gespielt: „In der Weihnachtsbäckerei“.

Was gibt’s zu essen? Filet, Kartoffelgratin und Bohnen im Speckmantel. Letztes Jahr haben wir Fondue gemacht, weil wir so viele waren. Mama mag gern auch vegetarisch, aber wir anderen nicht so gerne.

Wer schmückt den Weihnachtsbaum? Wir alle. Wir nehmen immer eine Leiter und dann machen wir den Stern oben drauf. Wir haben keine glitzernden Kugeln. Wir basteln jedes Jahr etwas dazu aus Holz. Wir haben auch noch ganz alten Holzschmuck und Schmuck aus Stoff und Filz.

Was passiert nach der Bescherung? Es gibt ein Glas Sekt. Dann wird das Essen vorbereitet und wir spielen mit den Geschenken.

Würden Sie gern mal etwas anders machen? Wir könnten mal bei einer Spendenaktion für arme Kinder mitmachen, oder Weihnachten Essen verteilen. Aber sonst soll sich nichts ändern: Wie Wegfahren zum Beispiel, auf keinen Fall. Das wäre blöd, weil das dann nicht mehr so wie Weihnachten wäre.  

Christian (42), Tanja (43) und Emily (5) Mit wem feiern Sie Heilig Abend? Wir feiern mit den Eltern und Schwiegereltern zusammen.

Gehen Sie in die Kirche? Nein.

Wird zuhause gesungen? Letztes Jahr habe ich mit Oma gesungen: Das war „Oh Tannenbaum“, und noch ein Lied: „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. Das war schön, das mache ich dieses Jahr wieder.

Was gibt’s zu essen? Heilig Abend gibt es Kartoffel mit Würstchen.

Wer schmückt den Weihnachtsbaum? Das machen Papa und ich. Und ich helfe Oma bei den Weihnachtsmännern für ihren Weihnachtsbaum. Wir haben silberne und rote Sterne, Stiefel und Schneeflocken für den Baum.

Was passiert nach der Bescherung? Da sitzen wir gemütlich zusammen.

Würden Sie gern mal etwas anders machen? Nein. Früher, ohne Kind, waren wir Weihnachten auch schon mal im Urlaub. Aber das kommt jetzt nicht in Frage. So wie wir jetzt feiern, das ist ein festes Ritual geworden.  

Stefan (43), Britta (42), Mats (8) mit Bessie (5 Monate) Mit wem feiern Sie Heilig Abend? Mit den Großeltern. Das machen wir immer so.

Gehen Sie in die Kirche? Ja, in die Kinderkirche in der Herz-Jesu-Gemeinde. Papa und ich gehen. Mama bereitet alles ein bisschen vor.

Wird zuhause gesungen? Nein, wir sind keine Gesangstalente. Singen war früher, als wir klein waren, Pflicht. Aber das ist nicht so unsers. Aber wir haben verschiedene CDs mit weihnachtlicher Musik.

Was gibt‘s zu essen? Wir machen seit zwei, drei Jahren Raclette. Früher auch schon mal Braten. Aber am ersten Feiertag gibt es meist auch immer Braten. Deshalb haben wir uns das mit Raclette überlegt. Meist bleibt das Gerät dann bis Silvester stehen und wir machen dann nochmal Raclette.

Wer schmückt den Weihnachtsbaum? Mama, und ich. Wir haben Kugeln und oben drauf kommt ein Stern, das muss dann Papa machen. Meistens haben wir rote Kugeln und welche aus Stroh. Einmal hatte Mama rosa und graue Kugeln, aber das fanden wir anderen nicht so gut.

Was passiert nach der Bescherung? Wir gucken die Geschenke an, spielen damit. Wir machen den Kamin an – wenn es nicht gerade wieder 17 Grad draußen sind.

Würden Sie gern mal etwas anders machen? Nein, wir legen großen Wert darauf, dass Mats Heiligabend zuhause verbringt. Ein Kind sollte Heiligabend zuhause verbringen.  

André (34), Julia (32), Mike (9), Fynn(5), Henry (21 Monate) Mit wem feiern Sie Heilig Abend? Mit Oma und Opa. Mit den beiden feiern wir, seitdem wir die Kinder haben.

Gehen Sie in die Kirche? Manchmal, in den Kindergottesdienst in die Evangelische Gemeinde Horstmar.

Wird zuhause gesungen? Normalerweise nicht. Aber wir hören Weihnachtsmusik, zum Beispiel „Dezemberträume“ von Rolf Zuckowski.

Was gibt’s zu essen? Letztes Jahr eine Gans. Wenn’s nach den Kindern geht, gibt es die dieses Jahr wieder. Manchmal gibt’s auch Kartoffelsalat und Würstchen. Aber dieses Jahr ist Pute geplant.

Wer schmückt den Weihnachtsbaum? Alle! Das ist unsere große Tradition. Es gibt Kugeln, Selbstgebasteltes – aber auf jeden Fall kein Lametta.

Was passiert nach der Bescherung? Wir sind gemütlich beisammen, spielen mit den Kindern, probieren zum Beispiel neues Spielzeug aus.

Würden Sie gern mal etwas anders machen? Solange die Kinder klein sind, kommt das nicht in Frage.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt