"Vorfreude" für 63 Sponsoren

20. Lüner Kinofest

LÜNEN So viele Sponsoren wie noch nie unterstützen das Lüner Kinofest bei seiner 20. Auflage. Am Mittwochabend waren sie zur traditionellen „Vorfreude“ im Lüner Kino Cineworld eingeladen.

von Von Beate Rottgardt

, 29.10.2009, 12:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gute Laune bei der Vorfreude: (v.l.) Kinofest-Komitee-Vorsitzende Dr. Anke Höwing, Adrian Draschoff (Trailer), Kinofestleiter Mike Wiedemann und Loredana Kurto, die im Trailer mitspielt.

Gute Laune bei der Vorfreude: (v.l.) Kinofest-Komitee-Vorsitzende Dr. Anke Höwing, Adrian Draschoff (Trailer), Kinofestleiter Mike Wiedemann und Loredana Kurto, die im Trailer mitspielt.

Für Nolting war es ein Wiedersehen mit Lünen, den er hatte 2005 zusammen mit Jan Martin Scharf den Filmpreis „Lüdia“ für „Wahrheit oder Pflicht“ gewonnen. „Mir hat es immer in Lünen gefallen“, hatte er seinem Kollegen schon mehrmals bei der Bahnfahrt von Köln in die Lippestadt versichert. Rund 180 000 Euro haben die 63 Sponsoren zusammen gebracht, betonte Hubert Tenberge, Vorsitzender des Kinofest-Veranstalters „Pro Lünen“. Insgesamt umfasst das Budget für das Festival des deutschen Films 300 000 Euro. „Jeder kann auf seine Beteiligung stolz sein“, so Tenberge, dem die Unterstützung „schon ein bisschen nah geht“. Ähnlich ging es auch Dr. Anke Höwing. Die Vorsitzende des Kinofest-Komitees war glücklich, dass es bei der Vorfreude zum ersten Mal keinen freien Platz im Kinosaal mehr gab. „Bleiben Sie uns gewogen“, wandte sie sich an die Sponsoren.  

Lesen Sie jetzt