Warum ein Architekt sich regelmäßig alle Festfilme anschaut

mlzKinofest-Besucher

Björn Schreiter ist eigentlich Architekt, doch wenn Kinofest ist, lässt er alles stehen und liegen. Dann trifft man ihn nur in der Cineworld. Dieses Mal schaut er sich ganze elf Filme an.

von Lea Wulfert, Lisa Murach

Lünen

, 24.11.2018, 06:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sein Favorit bisher ist der Film „Vom Lokführer, der die Liebe suchte“. Doch Björn Schreiter ist noch lange nicht fertig. Heute und Morgen stehen noch weitere Filme auf seiner Liste.

Seine Kinofesttage enden erst am Samstag, mit der Abschlussgala. Dass er sich für die Veranstaltung Urlaub nimmt, ist selbstverständlich. Was das Kinofest für ihn bedeutet, hat er im Interview erzählt:

Lesen Sie jetzt