Was am Dienstag in Lünen wichtig wird: Bezahlbarer Wohnraum, Wasserqualität und Ausbildung

Lünen kompakt

Gleich zwei Wohnbauprojekte stehen heute im Stadtentwicklungsausschuss auf der Tagesordnung. Außerdem stellt ein großer Arbeitgeber sein neues Zentrum für Ausbildung vor.

Lünen

, 26.03.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
An der Preußenstraße soll bezahlbarer Wohnraum entstehen. Die Pläne stellt der Bauverein heute im Stadtentwicköungausschuss vor.

An der Preußenstraße soll bezahlbarer Wohnraum entstehen. Die Pläne stellt der Bauverein heute im Stadtentwicköungausschuss vor. © Goldstein

Das wird heute wichtig:

  • Der Kreis Unna prüft seit dem 19. März und noch bis zum 3. April den Zustand der Gewässer in der Region. Heute ist Lünen an der Reihe: Die Untere Wasserbehörde und Vertreter der Stadtverwaltung nehmen den Lüser- und den Mohnbach unter die Lupe.
  • Die Firma Aurubis gilt als weltgrößter Wiederverwerter von Kupfer. Kein Wunder also, dass der Standort Lünen an der Kupferstraße residiert. Dort nimmt Aurubis heute das „Atasi“ in Betrieb - ein neues Zentrum für Ausbildung, Technik und Arbeitssicherheit. Bis zu 60 Auzubildende in sechs Berufsfeldern sollen in dem 1200 Quadratmeter großen Gebäude auf das Arbeitsleben vorbereitet werden.
  • Der Ausschuss für Stadtentwicklung zählt zu den wichtigsten Gremien der Politik. Hier werden oft wegweisende Entscheidungen für die Zukunft von Lünen getroffen - oder verhindert, je nachdem. Heute um 17 Uhr ist es im Rathaus wieder so weit - Themen sind dann unter anderem neuer Wohnraum an der Preußenstraße und im Sunderfeld, die Sicherung des Einzelhandels in der Innenstadt und die ehemalige Mercedesfläche.

Das sollten Sie wissen:

  • Schonmal eine Brief an die Königin von England geschrieben? Täglich erreichen die Queen im Schnitt 300 Briefe. Einer davon kam auch aus Lünen - und Elizabeth II. hat tatsächlich geantwortet. Beziehungsweise: Antworten lassen. Die ganze Geschichte lesen Sie hier.


  • Männer im Blaumann, Frauen in Schürze - so das gängige Klischee. Der Girls‘ und Boys‘ Day will Denkmuster aufbrechen und Mädchen wie Jungen für vermeintlich typische Berufe des jeweils anderen Geschlechts begeistern. Wer noch mitmachen will - in Lünen gibt es freie Plätze.


  • Das multikulturelle Stadtfest soll einen neuen Namen bekommen - weil es eben nicht nur um Multikulti geht, sondern alle Menschen aus Lünen eingeladen sind. Die Ruhr Nachrichten haben deshalb gemeinsam mit der Stadt, Integrationsrat und Behindertenbeirat zur Abstimmung aufgerufen - und den Vorsitzendend es Integrationsrates gefragt, was er von der Umbenennung hält. Das Gespräch mit Hakan Takil lesen Sie hier.

Das Wetter:

Es überwiegt von Tagesbeginn bis zum Nachmittag dichte Bewölkung, aber es bleibt trocken bei Werten von 3 bis zu 8°C. Am Abend ist es in Lünen teils wolkig und teils heiter und die Temperaturen liegen zwischen 5 und 7 Grad. (wetter.com)


Das können Sie am Dienstag in Lünen und Umgebung unternehmen:

  • Von 8 bis 13 Uhr findet der traditionelle Wochenmarkt auf dem Willy-Brandt-Platz statt.
  • Der Stummfilm „Panzerkreuzer Potemkin“ aus dem Jahr 1925 gilt als einer der einflussreichsten Filme aller Zeiten. Im Konzerthaus Dortmund spielen heute um 19 Uhr die Philharmoniker die Filmmusik live zu den Bildern auf der Leinwand.
  • Pop, Rock, Soul und Klassik - all das bietet Inga Strothmüller ihrem Publikum heute Abend im Hansa-Theater Dortmund. „Inga on stage and friends“ startet ab 19.30 Uhr.


Hier wird geblitzt:

Die Stadt Lünen hat für den heutigen Dienstag Geschwindigkeitskontrollen für die folgenden Straßen angekündigt: Am Vogelsberg (Wethmar), Cappenberger Straße (Mitte/Nord), Brucknerstraße (Nord), Steinstraße (Nord), Münsterstraße (Mitte/Nord) und Wehrenboldstraße (Wethmar). Weitere Kontrollen durch die Stadt und die Polizei sind jederzeit auch andernorts möglich.


So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt