Weltpremiere und Tatort beim Kinofest

Samstag beim Lüner Kinofest

Eine Weltpremiere, der neue Dortmund-Tatort, bekannte Schauspieler und Lünen von oben – all das gab es am Samstag beim 28. Lüner Kinofest.

Lünen

, 26.11.2017, 14:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gäste des Bürgermeister-Empfangs im Rathaus.

Gäste des Bürgermeister-Empfangs im Rathaus. © Günter Blaszczyk

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns lud am Samstagmittag zum traditionellen Empfang des Kinofestes die 14. Etage des Rathauses. Danach stand in der Cineworld eine Weltpremiere auf dem Programm. Regisseur Sobo Swobodnik und ein großes Team stellten ihre Doku „Therapie für Gangster“ vor, gedreht im Maßregelvollzug in Duisburg.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kinofest Samstag Fotostrecke

26.11.2017
/
Gäste des Bürgermeister-Empfangs im Rathaus.© Günter Blaszczyk
Schauspielerin Traute Hoess, Jurymitglied für Drehbuch- und Titelpreis.© Günter Blaszczyk
Anna Schüring vom Kinofest.Team mit Regisseur Matthias Kutschmann.© Günter Blaszczyk
Gerhard und Brigitte Allendorf waren Gewinner und bekamen eine Einladung zum Bürgermeister-Empfang.© Günter Blaszczyk
Waldemar Kobus im Interview mit Redakteurin Beate Rottgardt.© Günter Blaszczyk
Beena Mathew ist Stammgast beim Kinofest.© Günter Blaszczyk
Regisseurin Alisa Berger ("Die Körper der Astronauten", l.) und Evgenia Gostrer (Kurzfilm "Frankfurter Str. 99a").© Günter Blaszczyk
Julia Schmidt (v.l.), Traute Hoess und Matthias Kutschmann.© Günter Blaszczyk
Produzent Hans W. Geißendörfer (r.) und Julia Langhoff und Thomas Gerhold vom Film Lomo.© Günter Blaszczyk
Martin Schneider (Film- und Medienstiftung, l.) und Schauspieler Fabian Busch beim Bürgermeister-Empfang.© Günter Blaszczyk
Gäste des Bürgermeister-Empfangs.© Günter Blaszczyk
Regisseurin Laura Lackmann ("Zwei im falschen Film") im Gespräch beim Bürgermeister-Empfang.© Günter Blaszczyk
Leandra Schröder (l.) und Paula Busch waren Wahlhelferinnen und Blumenmädchen.© Günter Blaszczyk
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns begrüßte die Gäste in der 14. Etage des Rathauses.© Günter Blaszczyk
Hans W. Geißendörfer und Traute Hoess von der Drehbuchjury.© Günter Blaszczyk
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.© Günter Blaszczyk
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.© Günter Blaszczyk
Regisseur Sobo Swobodnik hatte die Weltpremiere seiner Doku "Therapie für Gangster" in Lünen. Hier mit Moderatorin Antje Knapp.© Günter Blaszczyk
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.© Günter Blaszczyk
Regisseur Sobo Swobodnik hatte die Weltpremiere seiner Doku "Therapie für Gangster" in Lünen.© Günter Blaszczyk
Regisseur Sobo Swobodnik hatte die Weltpremiere seiner Doku "Therapie für Gangster" in Lünen.© Günter Blaszczyk
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.© Günter Blaszczyk
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.© Günter Blaszczyk
Schauspieler Anke Sevenich stellte den mittellangen Film "Familienzuwachs" vor.© Günter Blaszczyk
Schauspieler Anke Sevenich stellte den mittellangen Film "Familienzuwachs" vor.© Günter Blaszczyk
Schauspieler Anke Sevenich stellte den mittellangen Film "Familienzuwachs" vor.© Günter Blaszczyk
Sybille J. Schedwill spielt die Gerichtsmedizinerin im Dortmund-Tatort.© Günter Blaszczyk
Sybille J. Schedwill spielt die Gerichtsmedizinerin im Dortmund-Tatort.© Günter Blaszczyk
Andreas Rohne fand den neuen Tatort aus Dortmund "spannend bis zur letzten Minute".© Günter Blaszczyk
Monika Lewek-Althoff war vom Dortmund-Tatort begeistert.© Günter Blaszczyk
Jörg Dreckmann gefiel der neue Dortmund-Tatort "Tollwut" sehr gut.© Günter Blaszczyk
Sabine (l.) und Rosa Ecker waren begeistert vom "Beuys"-Film.© Günter Blaszczyk
Regisseurin Nina Vukovic stellte ihren Psychothriller "Detour" vor.© Günter Blaszczyk
Regisseurin Nina Vukovic stellte ihren Psychothriller "Detour" vor.© Günter Blaszczyk
Johannes Sievert präsentierte seinen Krimi "Rewind".© Günter Blaszczyk
Niels Laupert stellte seinen Film "Whatever happens" vor.© Günter Blaszczyk

Schauspielerin Anke Sevenich verriet, dass sie den Deutschen Drehbuchpreis für einen „emazipierten Heimatfilm“ gewonnen hat und ihre Kollegin Sybille J. Schedwill war gespannt, wie das Publikum den neuen Tatort aus Dortmund aufnimmt.

Interessante Gesprächspartner fürs Publikum waren auch die Regisseure der Lüdia-Filme wie Johannes Sievert („Rewind“), Niels Laupert („Whatever happens“) und Nina Vukovic („Detour“).

Lesen Sie jetzt