Wertstoffhof am Brückenkamp kann wieder öffnen

Wiedereröffnung nach Brand

Die Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft (GWA) meldet, dass nach dem Brand im Wertstoffhof am Brückenkamp der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Lünen

, 21.02.2019, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wertstoffhof am Brückenkamp kann wieder öffnen

Zwei Remisen voller Müll wurden bei dem Brand in Mitleidenschaft gezogen. Trotzdem kann der Betrieb im Wertstoffhof wieder aufgenommen werden. © Storks

Obwohl es zunächst so aussah, als ob die Wertstoffanlage am Brückenkamp durch den Brand am Dienstagmorgen (19. Februar) für längere Zeit geschlossen werden müsste, gab es heute von der GWA Entwarnung: Ab Montag (25. Februar) ist der Wertstoffhof wieder offen.

Verzögerungen am Werstoffhof noch möglich

Während des laufenden Betriebs gehen auch die Aufräumarbeiten bei den zwei entbrannten Remisen weiter. Daher weist die GWA daraufhin, dass es gegebenenfalls beim Entladen des Mülls zu Störungen und dementsprechenden Wartezeiten kommen kann.

Wer bereits am Wochenende seinen Müll wegbringen möchte, muss mit einer der folgenden Alternativen vorlieb nehmen:

  • Mit Grünschnitt, Holz, E-Schrott, Sperrmüll, Bauschutt etc. in Kleinmengen und Pauschalen geht es zum WBL-Wertstoffhof Lippolthausen (Josef-Rethmann-Straße 29).
  • Größere Mengen von Grünschnitt, Holz, E-Schrott, Sperrmüll, Bauschutt etc. , die vielleicht auch verwiegt werden müssen, gehen an das Kompostwerk Fröndenberg (Ostbürener Straße).
  • Große und verwiegbare Mengen an Bauschutt und Baumischabfällen wendet man sich am Besten an die ID Kamen-Heere-Werve (Mühlhauser Straße)

Bei Unklarheiten, wegen der Müllmenge oder -art, bittet die GWA darum ihre kostenlose Servicenummer zu benutzen: 0800-4001400.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt