Sandra Fasse kreiert fantasievolle Motivtorten auch auf Bestellung und hat sich für das Tortentaxi eine Wichtelaktion ausgedacht. © Fasse
Kunstcafé

Wichteln trotz Corona: Zur Torte gibt´s kleine Geschenke in Lünen

Ideen hat sie immer. Sandra Fasse liebt es kreativ, vor allem bei ihren Torten. Die Chefin des Lüner Kunstcafés hat gerade viel zu tun, aber immer noch Zeit für eine weihnachtliche Idee.

Corona hat vieles verändert, aber auch kreative Ideen hervorgebracht, die anderen Menschen eine Freude machen. Das hatte Sandra Fasse im Blick, als sie eine beliebte weihnachtliche Tradition in der Pandemie wieder aufleben ließ. Mit Hilfe ihrer Kunden.

Beim Tortentaxi des Lüner Kunstcafés wird nämlich gewichtelt. Eigentlich wollte Sandra Fasse selbst das erste Geschenk beisteuern, doch dann kam im November eine Kundin und lieferte ein Päckchen ab. Inhalt: Ein mit einem Weihnachtsmotiv selbst bemalter Stein. Seitdem bringt Sandra Fasses Mann, wenn er die bestellten Tortenstücke ausliefert, immer auch ein Wichtelgeschenk mit. Und nimmt meistens auch ein neues für den nächsten Kunden mit.

Die Weihnachtstorte mit dem Weihnachtsmann, der im Schornstein steckt.
Die Weihnachtstorte mit dem Weihnachtsmann, der im Schornstein steckt. © Fasse © Fasse

80 Prozent der Kunden beteiligen sich an der Wichtel-Aktion, die anderen 20 Prozent „würden es bestimmt auch machen, wenn sie davon erfahren“, ist Sandra Fasse überzeugt. Die Freude sei immer groß, auch wenn es kleine Geschenke sind. „Es muss nichts Teures sein, kann auch etwas sein, das man zuhause hat.“ So hatte Sandra Fasse in ihr Wichtel-Päckchen einen Riegel Schokolade und Wunderkerzen gepackt.

Die Aktion soll weiter laufen beim Tortentaxi. Aber nicht nur stückeweise werden – vor allem am Wochenende – im Kunstcafé Torten bestellt. Auch Motivtorten, die Sandra Fasse fantasie- und kunstvoll herstellt, sind gefragt. Zu Geburtstagen, Ehe-Jubiläen oder auch zu Weihnachten. Zum Fest der Feste hat sie beispielsweise eine Torte gebacken und dekoriert, auf der der Weihnachtsmann kopfüber im Schornstein steckt. Es gibt für Weihnachten elegante und schlichte Torten, aber auch verspielte mit Elch. „Eigentlich wollte ich Mustertorten machen, aber ich komme gar nicht dazu, weil ich so viele Bestellungen habe.“

Tüllrock aus Esspapier

Vor der Torte steht das Gespräch. Denn die Café-Chefin fragt genau nach, wie die Torte sein soll. Zum 18. Geburtstag einer jungen Lünerin befragte sie die Mutter des Geburtstagskindes nach dessen Vorlieben und Lieblingsfarbe sowie -kleidungsstück. Und dann zauberte sie eine Torte mit einem hellblauen Tüllrock aus Esspapier und Fotos mit Rahmen aus Fondant, einem aus Zucker hergestellten Rohstoff für Torten-Dekorationen.

Eine Weihnachtstorte mit dem kleinen Maulwurf im Weihnachtslook.
Eine Weihnachtstorte mit dem kleinen Maulwurf im Weihnachtslook. © Fasse © Fasse

Zum Nikolaus selbst gab es zwar keine Bestellungen für Motivtorten, aber offenbar haben viele Lüner an diesem Tag Geburtstag, denn Geburtstagstorten wurden bestellt

„Die Preise richten sich nach dem Aufwand und der Arbeitszeit, nicht nach der Größe“, so Sandra Fasse. Sie freut sich, wenn alle zufrieden sind und wenn die Kunden kommen, um die Torte zu bezahlen und dann strahlend zur Tür herein kommen: „Das berührt mich sehr, wenn ich mit meiner Arbeit anderen eine Freude mache.“ Mit ihren Torten und dem Wichteln.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt