Wichtige Nord-Süd-Verbindung wieder befahrbar

Brücke Kreuzstraße

Gute Nachricht für Fußgänger und Radfahrer: Die Kanalbrücke an der Kreuzstraße in Beckinghausen ist wieder frei. Dank dieser Brücke gibt es eine kurze Verbindung zwischen dem Süden und dem Norden der Stadt.

LÜNEN

von Von Peter Fiedler

, 12.10.2011, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
130.000 Euro kostete die Erneuerung des Rostschutzes für die Fußgängerbrücke, die sich in Beckinghausen über den Kanal spannt.

130.000 Euro kostete die Erneuerung des Rostschutzes für die Fußgängerbrücke, die sich in Beckinghausen über den Kanal spannt.

In den vergangenen vier Monaten hatte das Bauwerk für 130.000 Euro einen neuen Rostschutz erhalten. Am Mittwoch erfolgte die Bauabnahme. „Von kleiner, aber feiner Bedeutung“ sei die Brücke, sagte Udo Kath, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Beckinghausen. Schließlich ermögliche sie zum Beispiel eine kurze Verbindung zwischen den Stadtteilen Beckinghausen und Wethmar. Fußgänger und Radfahrer können zuerst den Kanal und anschließend die Lippe queren – oder umgekehrt. Technisch, so berichtete Peter Holthaus für die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, war die Erneuerung des Korrosionsschutzes durchaus mit einigem Aufwand verbunden.

Im kommenden Jahr wird die Brücke schon wieder Baustelle. Sie erhält dann einen neuen Belag, eine Decke aus Epoxidharz. Drei Wochen, schätzt Holthaus, werden die Arbeiten in etwa dauern. Da für einige Mädchen und Jungen der Weg zur Schule über die Brücke führt, will die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung einem Wunsch des SPD-Ortsvereins folgen und die Arbeiten während der Schulferien durchführen.Holthaus rechnet damit, dass es die Sommerferien werden, da in den Osterferien unbeständiges Wetter drohe. Mit bis zu 40.000 Euro Kosten rechnet die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung für die Erneuerung des Belages. Bei der Gelegenheit soll auch die Treppe saniert werden, die von der Brücke zum Kanaluferweg führt.

Lesen Sie jetzt