Schnee in Lünen ist selten geworden, im Winter 2018 lag hier an der Münsterstraße noch Schnee. © Peter Fiedler
Interaktive Tabelle

Winterdienst in Lünen: Diese Pflichten hat die Bevölkerung im Winter

Schnee und Eis sind selten geworden. Dennoch gelten Plichten beim Winterdienst. Was Mieter und Vermieter beachten müssen und eine interaktive Tabelle für Lünens Straßen, gibt es hier.

Auch wenn rutschige Schneemassen in unseren Breitengraden selten geworden sind, reicht schon ein angefrorener Gehweg, um einen Spaziergänger zu Fall zu bringen. Wenn der Winterdienst früher oft Schneeschippen hieß, besteht er heute vor allem aus Streusalzen und Granulaten. Wir klären auf, welche Pflichten und Rechte Mieter und Vermieter haben und wie gestreut werden darf.

Wer ist für den Winterdienst verantwortlich?

Je nachdem an welcher Straße ein Lüner wohnt, muss er unterschiedlich oft Winterdienst leisten. Die Stadt Lünen gibt online Auskunft über die Regelungen auf den unterschiedlichen Straßen der Stadt.

Während für die Fahrbahn die Stadt Lünen zuständig ist, obliegt die Reinigung des Gehweges dem Inhaber des Hauses. Bei Mietwohnungen kann der Vermieter den oder die Mieter mit dem Winterdienst betrauen.
Der Mieterverein Dortmund und Umgebung erklärt in einer Mitteilung: „Mieter können auch persönlich zu Winterdienstpflichten herangezogen werden. Allerdings nur, wenn dies im Mietvertrag ausdrücklich und eindeutig vereinbart ist.“ Der Gehweg muss in einer Breite von 1,5 Metern freigehalten werden.

Womit darf gestreut werden?

Muss auch im Alter Winterdienst geleistet werden?

Ob auch im Alter Winterdienst geleistet werden muss, ist nicht eindeutig geregelt. Der Mieterverein erklärt dazu: „Ein Teil der Gerichte vertritt den Standpunkt, dass die mietvertragliche Verpflichtung auch dann bestehen bleibt und der Mieter sich um eine Ersatzkraft bemühen muss. Andere Gerichte bejahen einen Anspruch auf Freistellung von den Winterdienstarbeiten, wenn dies durch ein ärztliches Attest nachgewiesen wird und/oder eine Ersatzkraft zu zumutbaren Bedingungen nicht gefunden werden kann.“
Mieter die sich nicht in der Lage sehen den Winterdienst selbst zu machen, sollten das Gespräch mit ihrem Vermieter suchen. Bei einer Dienstreise oder im Urlaub muss der Mieter für eine Vertretung sorgen.

Wann muss der Winterdienst geleistet werden?

Die Streuzeiten in Lünen werden in der Satzung über die Straßenreinigung festgelegt. Die besagt, dass zwischen 7 und 20 Uhr gefallener Schnee und Glätte etwa durch Eis unverzüglich zu beseitigen sind, wenn der Schneefall aufgehört hat. Nach 20 Uhr gefallener Schnee und Glätte sind werktags bis 7 Uhr, sonn- und Feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen. Der Schnee ist auf dem an die Fahrbahn grenzenden Teil des Bürgersteigs oder Notfalls auf dem Fahrbahnrand so zu „lagern“, dass Fußgänger und Autos hierdurch „nicht mehr als unvermeidbar gefährdet oder behindert“ werden.

Über die Autorin
Volontärin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite
Nora Varga

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt