Winterglühen am Preußenhafen: Großes Angebot und viel Zuspruch

mlzViele Bilder

Manche sind jedes Jahr dabei, andere kamen in diesem Jahr zum ersten Mal zum Winterglühen am Preußenhafen. Bereut hat es niemand, wie unsere Bilder zeigen.

Lünen

, 12.01.2020, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Honigglühwein, Fruchtglühwein, einen „heißen Hugo“ oder vielleicht doch einen Eierpunsch? Bei der dritten Auflage des „Winterglühens“ am Preußenhafen konnten die Besucher am Wochenende (10.-12. Januar) einiges ausprobieren.

Blick auf Schiffe und den Mohrkran

Immer mit dabei: der Panoramablick auf die vor Anker liegenden Schiffe sowie zum Einbruch der Dunkelheit auf den erleuchteten Mohrkran im Hafen.

„Ich bin mit unserem Winterglühen zufrieden. Trotz des nicht eiskalten Winterwetters kommt doch eine Vielzahl an Besuchern zu uns. Selbstverständlich auch wieder eine große Schar an Stammgästen“, zog Hafenmeisterin Rosel Haak am späten Samstagnachmittag ein positives Zwischenfazit.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Winterglühen am Preußenhafen 2020

Eindrücke vom Winterglühen am Preußenhafen.
12.01.2020
/
Viele Besucher folgten am Wochenende der Einladung zum traditionellen "Winterglühen" am Preußenhafen.© Foto: Michael Blandowski
Pascal Raviol versorgte die Winterglühbesucher mit gebrannten Mandeln.© Foto: Michael Blandowski
Beim Winterglühen im Preußenhafen ließen sich die Besucher den Glühwein schmecken.© Foto: Michael Blandowski
Zahlreiche Gäste ließen sich beim "Winterglühen" im Preußenhafen den Glühwein schmecken.© Foto: Michael Blandowski
Für die siebenjährige Marit gehörte die Karussellfahrt einfach dazu.© Foto: Michael Blandowski
Glühwein und Eierpunsch gehörte auch zum reichhaltigen Angebot.© Foto: Michael Blandowski
Der achtjährige Fietje (l.) sowie Phil (8 Jahre) zog es zum Stockbrotbacken.© Foto: Michael Blandowski
Am Rande des Preußenhafens, die plakatierte Einladung zum "Winterglühen".© Foto: Michael Blandowski
Einmal eine Karussellfahrt, für den sechsjährige Henry gehörte es einfach dazu.© Foto: Michael Blandowski
Eine Karusselfahrt! Für die Kinder einfach ein Muss.© Foto: Michael Blandowski
Viele Besucher folgten am Wochenende der Einladung zum traditionellen "Winterglühen" am Preußenhafen.© Foto: Michael Blandowski
Viele Besucher folgten am Wochenende der Einladung zum traditionellen "Winterglühen" am Preußenhafen.© Foto: Michael Blandowski
Chantal Stuhlmann und Maik Gillhaus lobten das "Winterglühen" im Preußenhafen.© Foto: Michael Blandowski
Hafenmeisterin Rosel Haak (l.) und Katharina Füller versorgten die Gäste mit Eierpunsch.© Foto: Michael Blandowski
Auch eine Abordnung aus Bergkamen-Rünthe kam mit den eigenen Boot zum Preußenhafen, um am "Winterglühen" teilzunehmen.© Foto: Michael Blandowski
Beim Winterglühen im Preußenhafen ließen sich die Besucher den Glühwein schmecken.© Foto: Michael Blandowski
Hafenmeisterin Rosel Haak freute sich mit den Gästen über ein gelungenes Winterglühen.© Foto: Michael Blandowski
Sabine Buddenberg, Vanessa und Claudia Peitz (v.l.) ließen sich den Eierpunsch schmecken.© Foto: Michael Blandowski

Sogar einige Skipper aus der Umgebung steuerten mit ihren Booten den Preußenhafen an, um an der Feierlichkeit teilzunehmen.

„Nette Menschen treffen“

„Es ist hier alles gut organisiert. Einfach perfekt. Ich freue mich, dass ich hier nette Menschen treffen kann. Ich denke, beim nächsten Mal werde ich auch wieder dabei sein“, sagte Skipper und Yachtschullehrer Dieter Cloer. Er hatte zusätzlich noch seine alten Bootschüler und einige Freunde mit an Bord.

Erstmals mit dabei waren Chantal Stuhlmann und Maik Gillhaus. Das befreundete Pärchen hob die Gemütlichkeit in den Vordergrund, bemängelte aber die fehlende Musik.

Nachwuchs backt Stockbrot

„Meine beiden Freundinnen und ich probieren heute Glühweine. Aber der Eierpunsch steht bei uns drei Damen doch hoch im Kurs. Neben den Köstlichkeiten lobe ich ausdrücklich die Gemütlichkeit sowie das Treffen von einigen meiner Nachbarn“, sagte Stammgast Sabine Buddenberg, die von Vanessa und Claudia Peitz begleitet wurde.

Abseits der lockeren Gespräche der älteren Semester zog es den Nachwuchs zum Stockbrotbacken. Ebenfalls möglich: eine Karussellfahrt. Für die Naschkatzen gab es gebrannte Mandeln.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Projekt geht bald richtig los
A2-Vollanschluss: Noch Hindernisse vor dem Bau der neuen Auf- und Abfahrt in Lünen-Süd