Wir haben drei Leserjuroren für den RuhrPott gefunden

Kinofest 2011

Die drei Leserjuroren der Ruhr Nachrichten fürs 22. Lüner Kinofest stehen fest. Dazu tagte nun eine interne RN-Jury und wählte aus den zahlreichen Bewerbungen die besten aus. Eine schwere Wahl.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 25.10.2011, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sie trafen die Auswahl der Leser-Juroren: (v.l.) Nico Drimecker, Birgit Schlomberg, Melanie Behla, Maria Wirtz und Beate Rottgardt.

Sie trafen die Auswahl der Leser-Juroren: (v.l.) Nico Drimecker, Birgit Schlomberg, Melanie Behla, Maria Wirtz und Beate Rottgardt.

Das tun die Juroren
Die drei Leser-Juroren werden beim Kinofest (10. bis 13. November) vier Filme von Regisseuren sehen, die entweder im Ruhrgebiet geboren oder aufgewachsen sind. Es sind „Homies“ von Adnan G. Köse, „Arschkalt“ von André Erkau, „Kriegerin“ von David Wnendt und „Ein Tick anders“ von Andi Rogenhagen.

Das tun die Juroren
Die drei Leser-Juroren werden beim Kinofest (10. bis 13. November) vier Filme von Regisseuren sehen, die entweder im Ruhrgebiet geboren oder aufgewachsen sind. Es sind „Homies“ von Adnan G. Köse, „Arschkalt“ von André Erkau, „Kriegerin“ von David Wnendt und „Ein Tick anders“ von Andi Rogenhagen.

Lesen Sie jetzt