Zertifizierung mit fast 100 Prozent erreicht

Familienzentrum

LÜNEN Mit fast 100 Prozent der möglichen Punkte wurde das neue Familienzentrum Mitte zertifiziert. Ein guter Grund für die Beteiligten und Kooperationspartner zu feiern.

von Von Beate Rottgardt

, 30.10.2009, 14:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die drei Einrichtungsleiterinnen (v.l.) Ursula Prein (Tabaluga), Ingrid Küssner (St. Raphael) und Tanja Hart (städt. Kiga Mitte) bekamen von Wolfgang Baumbach Geschenke.

Die drei Einrichtungsleiterinnen (v.l.) Ursula Prein (Tabaluga), Ingrid Küssner (St. Raphael) und Tanja Hart (städt. Kiga Mitte) bekamen von Wolfgang Baumbach Geschenke.

Im Pfarrsaal von Herz-Jesu kamen Vertreter der drei Kindertages-Einrichtungen St. Raphael (Herz Jesu-Gemeinde), Tabaluga (Johanniter) und Kiga Mitte (Stadt Lünen) zusammen. In einer Andacht betonte Pfarrer Feil, dass die Kinder unsere Zukunft seien und wir daher auch in Zukunft viel für sie tun müssen.

Als Anfang 2008 Fachbereichsleiter Ludger Trepper auf die Johanniter und den Kirchenvorstand der Herz Jesu-Gemeinde zukam, gab es zunächst eine gesunde Skepsis bei den drei ganz unterschiedlich geprägten Trägern.  Findungsphase überstanden "Aber es ist gut gegangen, schnell und partnerschaftlich haben wir die Findungsphase überstanden", erinnerte Wolfgang Baumbach (Johanniter), der das Familienzentrum leitet.

Alle drei Einrichtungen bieten auf niedrigschwellig Rat und Hilfe für Familien an. In spätestens vier Jahren ist die Re-Zertifizierung fällig. Bis dahin stehen Fortbildungen der Teams und die Suche nach weiteren Kooperationspartnern an.

Lesen Sie jetzt