Zweiter Überfall auf Lüner Supermarkt in vier Wochen

K+K in Horstmar

Der K+K-Markt in Lünen-Horstmar ist am Mittwochabend überfallen worden, zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen. Aber diesmal ging der Täter etwas anders vor.

Lünen

, 26.10.2017, 10:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der K+K-Markt an der Preußenstraße in Horstmar am Donnerstagmorgen. Am Abend zuvor war er gegen 20.20 Uhr überfallen worden.

Der K+K-Markt an der Preußenstraße in Horstmar am Donnerstagmorgen. Am Abend zuvor war er gegen 20.20 Uhr überfallen worden. © Peter Fiedler

Gegen 20.20 Uhr, so die Polizei auf Anfrage, betrat der mit einer Sturmhaube maskierte Täter den K+K-Markt an der Preußenstraße 60. „Wohl mit einer Schusswaffe“, so eine Polizeisprecherin, verlangte er an der Kasse Geld. Mit einem dreistelligen Eurobetrag sei er in Richtung Seepark geflüchtet. Unmittelbar nach der Tat setzte die Polizei einen Hubschrauber und einen Diensthund bei der Fahndung ein, jedoch ohne Erfolg.

Erste Tat mit Messer

Erst vor knapp vier Wochen, am 28. September, war der Lebensmittelmarkt schon einmal überfallen worden. Damals kam der Räuber eine Stunde später, gegen 21.20 Uhr. Er war nicht maskiert, drückte zunächst eine Taste am Zigarettenautomaten, baute sich dann vor der Kassiererin auf, zog ein Messer aus dem Hosenbund und forderte Geld. Als die Angestellte die Kasse öffnete, griff sich der Täter mehrere scheine und entkam in unbekannte Richtung. Die Personenbeschreibung: 1,80 m groß, von auffällig dünner Figur, kurze, dunkle Haare, dunkle Augen, dunkler Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer dunklen Jogginghose und einem grauen Kapuzenpulli. Bei dem Messer soll es sich um eine Art Kampfmesser mit 30 Zentimeter langer Klinge gehandelt haben. Bisher konnte der Mann nicht gefasst werden. Bei ihren Ermittlungen prüft die Polizei natürlich auch, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Überfällen gibt.

Kräftig gebauter Mann

Gegen die Version, dass es derselbe Täter war, spricht allerdings die am Donnerstagnachmittag von der Polizei veröffentlichte Personenbeschreibung. Mehrere Zeugen haben den Täter des zweiten Überfalls so beschrieben: Circa 1,75 m groß, kräftig gebaut, bekleidet mit schwarzem Rollkragenpullover und dunkelblauer, verwaschener Jeans. Unter der Maskierung konnten die Zeugen einen grauen Haaransatz und dunkle Augen erkennen. Der Mann sprach deutsch mit Akzent.

Auch zum Fluchtweg teilte die Polizei Details mit. Danach lief der Mann vom Parkplatz des Supermarktes über die Preußenstraße und von der dortigen Tankstelle in Richtung Seepark. Als gesichert gilt laut Polizei nunmehr auch, dass der Mann tatsächlich eine Schusswaffe hatte und damit die Angestellten bedrohte. Um Hinweise bittet die Polizei unter Tel. (0231) 132 7441.

Lesen Sie jetzt