Coronavirus

180 Impfdosen werden zum Impfstart am Sonntag im Kreis Borken verimpft

Mobile Teams starten am Sonntag (27. Dezember) mit der Impfung in Alten- und Pflegeheimen Entgegen ersten Meldungen liefert das Land nun im ersten Schritt 180 Impfdosen
Am Sonntag, 27. Dezember, beginnt auch im Kreis Borken die Impfung gegen Corona in den Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen. © dpa

Das NRW-Gesundheitsministerium hat dem „Impfzentrum für den Kreis Borken“ jetzt genaue Informationen über die anstehende erste Lieferung des Biontech-Impfstoffs übermittelt. Danach gibt es – wie für alle anderen Städte und Kreise in NRW – zunächst 180 Impfdosen, die am Sonntag, 27. Dezember, in Alten- und Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet verimpft werden sollen. Weitere Lieferungen mit größeren Stückzahlen hat das Land für die kommende Woche und Mitte Januar angekündigt.

2590 Impfdosen bis zum Jahresende

Die Verteilung erfolgt nach dem Einwohnerschlüssel der über 80-Jährigen auf die Städte und Kreise. Für den Kreis Borken werden – Stand heute – an drei Terminen bis zum Jahresende insgesamt rund 2.590 Impfdosen erwartet. Mit dem verfügbaren Impfstoff werden zunächst Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft.

Auch das Personal dieser Häuser sowie die Mitarbeitenden der Krankenhäuser, die in besonderen Risikobereichen arbeiten, gehören zu der ersten Gruppe und werden baldmöglichst geimpft. Für die Impfung ist die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zuständig.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt