Racheaktion

Almeloer wirft schwere Feuerwerksbombe durch ein Schlafzimmerfenster

Zu einer heftigen Explosion ist es am Samstag in Almelo gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge hat ein 51-Jähriger eine sogenannte Feuerwerksbombe durch ein Fenster in eine Wohnung geworfen.
Die Polizei hat nach der Explosion einen 51-Jährigen festgenommen. © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Die niederländische Polizei hat am Samstag einen 51-jährigen Almeloer festgenommen, der dafür verantwortlich gemacht wird, dass er eine schwere Feuerwerksbombe auf das Schlafzimmerfenster eines Mitbürgers geworfen hat. Eine Feuerwerksbombe ist eine selbstgebaute Bombe aus Feuerwerkskörpern. Dabei wird die Kraft der Explosion meist verstärkt.

Der 27-jährige Bewohner der Wohnung wurde durch herumfliegendes Glas im Gesicht verletzt. Das berichtet die niederländische Zeitung Tubantia.

Explosion zerstört Fenster und ein Auto

Die Explosion war demnach so heftig, dass zwei Fenster in der Nähe des Dachfensters zerstört wurden und ein Teil der Dachleiste aus Stein weggeschlagen wurde. Aber auch ein parkendes Auto auf der Straße wurde schwer beschädigt. In das Blech des Mercedes wurde sogar ein Loch gestanzt, als wäre auf das Auto geschossen worden. Glas und Explosionsreste lagen auf der anderen Straßenseite.

Die Polizei hat den Verdächtigen gegen 18 Uhr in seinem Haus festgenommen. Die Tubantia berichtet von Zeugenaussagen, nach denen es sich um eine Racheaktion im persönlichen Bereich gehandelt hat. Die Polizei sucht nach Bildern, die den 51-jährigen Mann zeigen könnten, der den Sprengstoff wirft.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt