Laura Hach (links) erklärte Katharina Schulenborg (WFG) der städtischen Wirtschaftsförderin Katrin Damme und Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Siekhaus, warum man auch bei Elektro Horst froh ist, dass jetzt der Anschlusskasten fürs Glasfasernetz installiert ist.
Laura Hach (links) erklärte Katharina Schulenborg (WFG) der städtischen Wirtschaftsförderin Katrin Damme und Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Siekhaus, warum man auch bei Elektro Horst froh ist, dass jetzt der Anschlusskasten fürs Glasfasernetz installiert ist. © Josef Barnekamp
Glasfasernetz

Bis in den letzten Winkel: 5000 unterversorgte Haushalte im Kreis flott machen

Ein schnelles Glasfasernetz - damit Haushalte und Unternehmen davon profitieren können, zahlen Bund und Land hohe Zuschüsse. Im Kreis sollen „graue Flecken“ verschwinden - wie in Wessum geschehen.

Der Anschlusskasten ist montiert, die Leitung ist angeklemmt – und die Daten bei Elektrotechnik Horst im Wessumer Industriegebiet fließen jetzt zigmal schneller als zuvor. Musste das rund 20 Mitarbeiter starke Unternehmen seine digitale Kommunikation bislang per Kupferkabel führen, so können die Mitarbeiter jetzt das ungleich schnellere Glasfasernetz nutzen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.