Viele Besucher zog es am Samstag in die Borkener Innenstadt. Hier ein Blick in den Vennehof. © BZ
Corona-Lockdown

Borkener Innenstadt: Verstöße gegen Abstandsregeln an Weihnachtsmarkt-Buden

Dass ein Lockdown bevorsteht, war am Samstag schon absehbar. Viele Menschen nutzten die Gelegenheit für Weihnachtseinkäufe in der Borkener Innenstadt. Nicht überall wurde sich an Regeln gehalten.

Viel los war am Samstag in der Borkener Innenstadt. Die meisten Passanten ahnten wohl schon, dass es der letzte Einkaufs-Samstag vor Weihnachten sein würde. Am Sonntag gab die Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel dann tatsächlich bekannt, dass es ab Mittwoch einen Lockdown geben wird.

In den Geschäften der Innenstadt haben die Kunden am Samstag die Maskenpflicht sowie die Zugangs- und Abstandsregeln gut eingehalten, teilte am Sonntag die Borkener Stadtverwaltung mit. Mitarbeiter des Ordnungsamtes waren in der Innenstadt unterwegs, um die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung zu kontrollieren. Nur an den Weihnachtsmarktständen musste verstärkt auf die Abstandsregel hingewiesen werden, so die Stadtverwaltung. Ein weiteres Manko: Im Lebensmittelhandel habe es trotz des großen Kundenaufkommens keine Zugangskontrollen gegeben. Solche Kontrollen werden am Montag mit den Betreibern abgestimmt, kündigte die Stadtverwaltung an.

Im Vennehof wurden zwar die Besucher am Eingang gezählt. Das geschah aber nur zu statistischen Zwecken und hatte nichts mit den Corona-Auflagen zu tun.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt