Die Gesundheitsämter an der Grenze zu den Niederlanden müssen künftig positive Corona-Tests auf Virusmutationen untersuchen. © picture alliance/dpa
Corona Niederlande

Covid-19: Ansteckungszahlen in der niederländischen Grenzregion sinken leicht

Die Ansteckungszahlen in den Städten der Grenzregion sinken, aber nur minimal. Grund zum Aufatmen haben die Niederländer jedoch nicht: Das ansteckendere, mutierte Coronavirus greift um sich.

15 nachgewiesene Fälle von mutierten Coronaviren gibt es in Nordrhein-Westfalen bisher. Darum sollen ab sofort positive Coronatests auch auf die Art des Virus untersucht werden, zumindest in den Grenzgebieten.

Dazu hat Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) die Gesundheitsämter angewiesen, wie er am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Landtages mitteilte.

Infektiöse Mutation nachgewiesen

Wie die Landesregierung angibt, wurde in den Niederlanden bei zehn Prozent der Corona-Infizierten das mutierte Coronavirus nachgewiesen. Das Robert-Koch-Institut hat die Niederlande, anders als England, nicht als Hochrisikogebiet eingestuft. Trotzdem sollen die Tests durchgeführt werden. Die in Großbritannien oder Südafrika nachgewiesenen Virus-Mutationen sollen Experten zufolge infektiöser als bisherige Formen sein.

Leichte Rückgänge verzeichnet

In den Städten in der Grenzregion – Enschede, Haaksbergen und Winterswijk – sind inzwischen leichte Rückgänge der Ansteckungen zu verzeichnen. In den vergangenen sieben Tagen haben sich in Enschede 343 Personen mit Corona angesteckt, der Inzidenzwert, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, beträgt 214,7.

14 Personen sind in diesem Zeitraum gestorben, was einem Inzidenzwert von 8,8 gleichkommt. Zehn sind ins Krankenhaus eingewiesen worden (Inzidenzwert: 6,3).

Drei Tote in Winterswijk

In Winterswijk liegt die Zahl der Neuansteckungen während der vergangenen sieben Tage bei 67, das stellt einen Inzidenzwert von 232,1 dar. Drei Patienten sind in dieser Zeit verstorben (Inzidenzwert: 10,4). Ins Krankenhaus eingewiesen wurde seit sieben Tagen kein Winterswijker wegen einer Coronaerkrankung.

Haaksbergen vermeldet keine Coronatoten und lediglich zwei Einwohner Haaksbergens mussten wegen Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden, was einem Inzidenzwert von 8,2 gleichkommt. Allerdings haben sich 106 Personen in den letzten sieben Tagen mit dem Virus angesteckt. Das lässt den Inzidenzwert auf 436,1 hochschnellen.

99 Ansteckungen in der Gemeinde Dinkelland

Die Gemeinde Dinkelland kommt auf 99 Ansteckungsfälle und einen Inzidenzwert von 374. Fünf Personen sind verstorben und fünf ins Krankenhaus gekommen, damit halten sich diese beiden Inzidenzwerte der vergangenen sieben Tage mit 18,9 die Waage.

In den gesamten Niederlanden sind seit Beginn der Pandemie mit Stichtag 21. Januar 13.337 Niederländer an den Folgen von Covid-19 verstorben. Die niederländische Regierung hat 923.884 Infektionsfälle insgesamt gezählt. Allein am 21. Januar wurden 5774 neue Ansteckungen gemeldet.

Über die Autorin
Redaktion Ahaus
Redaktion Ahaus
Zur Autorenseite
Anna-Lena Haget

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.