Dreister Diebstahl: Nach Fake-Corona-Test EC-Karte geklaut

Mit einer ganz miesen Masche hat ein bisher Unbekannter die EC-Karte einer älteren Frau erbeutet. Dabei machte sich der Mann die Pandemie zu Nutzen und täuschte einen Corona-Test vor.
Ein dreister EC-Karten-Diebstahl ereignete sich in Bocholt. © picture alliance/dpa

Mit einer miesen Masche hat sich ein Trickdieb in Bocholt Zugang zur Wohnung einer älteren Frau verschafft: Der „vertrauenswürdig“ auftretende Täter behauptete, angeblich ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes zu sein und bei der Frau einen Corona-Test durchführen zu wollen.

Die Frau ließ ihn daraufhin rein. Der Unbekannte führte einen offensichtlich vorgetäuschten Test durch. Anschließend ließ er sich diesen vor Ort in bar bezahlen – und erklärte dann, für die Rückzahlung die Kontodaten der Frau zu benötigen, scheibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Diese gab die Bocholterin dem Mann daraufhin. Kurz danach entfernte sich der Mann.

Vom Konto wurde Geld abgehoben

Das Geschehen in der Wohnung hatte sich bereits am Mittwoch (12. Mai) abgespielt. Am Freitag (14. Mai) bemerkte die Geschädigte, dass ihre EC-Karte fehlte. Wie sich herausstellte, war es zwischenzeitlich bereits zu einer Abhebung von ihrem Konto gekommen.

Aber wie kann das sein? Immerhin wird dafür auch die Pin benötigt. Nachfrage bei der Kreispolizeibehörde. Pressesprecher Frank Rentmeister sagt: „Das kommt immer wieder vor, dass Täter, wenn sie eine Geldbörse stehlen, auch die Pin erbeuten.“

Pin und EC-Karte getrennt aufbewahren

Nämlich dann, wenn die Pin notiert wird und zusammen mit der EC-Karte im Portemonnaie aufbewahrt wird. Etwas, das laut Polizei unter allen Umständen nicht passieren sollte. Zur eigenen Sicherheit, denn wird beides zusammen aufbewahrt, öffnet es Kriminellen Tür und Tor. „Das ist unbedingt zu vermeiden“, so der Kreispolizei-Pressesprecher.

Von dem Täter in Bocholt liegt folgende Personenbeschreibung vor: circa 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, weiße Hose und rote Jacke. Hinweise an die Kripo: Tel. (02871) 2990.

Und die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor derartigen Vorgehensweisen von Trickdieben und Betrügern. Grundsätzlich sollte man keine Unbekannten in die Wohnung lassen, die unangemeldet vor der Tür stehen.

Weitere Präventionshinweise gibt die Polizei hier.