Coronavirus

Kleinkind in Borken infiziert sich mit Coronavirus – Kita unter Quarantäne

Ein Kleinkind aus Borken ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Seine Kitagruppe samt Erzieherinnen ist in Quarantäne, auch andere Kita-Kinder und Erzieherinnen werden nun getestet.
Aktuell wartet das Gesundheitsamt auf die Ergebnisse der Labortests. © picture alliance/dpa

Ein Kleinkind, das in der vergangenen Woche die Notbetreuung in einem Kindergarten in Borken besucht hat, ist nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Ansteckung erfolgte laut Gesundheitsamt über ein Familienmitglied. Das Kind hat zuletzt am Freitag die Notbetreuung der Kita besucht, danach ist es nicht mehr in der Kita gewesen. Die übrigen Kinder aus der Notbetreuung sind allerdings Anfang dieser Woche wieder auf ihre regulären Kindergruppen verteilt worden.

Laut Gesundheitsamt habe das Kind „ganz leichte Krankheitssymptome“ gezeigt. Am Mittwoch sei dann der Coronatest, der aufgrund des vorherigen Kontakts zu dem Familienmitglied vorgenommen wurde, positiv ausgefallen.

Alle Kinder und Mitarbeiter werden getestet

Das Kreisgesundheitsamt Borken hat sofort nach Bekanntwerden des Infektionsfalls vorsorglich die Kinder aus der Notbetreuung sowie die sie dort betreuenden Erzieherinnen unter Quarantäne gestellt und die Eltern informiert. Gleichzeitig hat es am Mittwoch, 12. August, angeordnet, alle Kinder und Mitarbeiterinnen der Kita sofort auf Covid-19 zu testen.

Wenn das Laborergebnis vorliegt, wird über das weitere Vorgehen entschieden, dazu können dann weitere Quarantäne-Maßnahmen gehören, teilt die Stadtverwaltung mit.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt