Es wurden fünf weitere Todesfälle gemeldet. © Lensing Media
Pandemie

Kreis Borken bleibt in Stufe 0 – trotz Anstieg der Corona-Infektionen

Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Borken ist am Freitag auf 10,0 angestiegen. Trotzdem gelten zunächst die von der Landesregierung angekündigten Lockerungen der Stufe 0.

Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Borken ist von Donnerstag auf Freitag spürbar angestiegen – von 7,8 auf nun 10,0. Damit wurde die Marke, nach der die neuesten Lockerungsschritte der Landesregierung in Düsseldorf möglich sind, gerade noch eingehalten. Dies gelte auch noch bei dem aktuellen Wert, erklärte Ellen Bulten von der Pressestelle des Kreises auf Anfrage.

Am Freitag weist das Corona-Dashboard des Kreises 45 Infizierte aus – also neun mehr als noch am Vortag. Dabei sticht Ahaus heraus mit sieben Neuinfektionen. Die Stadt kommt nun auf insgesamt 14 akut Erkrankte.

Am Donnerstag erst hatte der Kreis gemeldet, dass sich in der Anne-Frank-Realschule insgesamt zwölf Schüler mit der Delta-Variante von Covid-19 angesteckt hatten. Nach einem ersten positiven Test vom vergangenen Wochenende lagen weitere Ergebnisse erst am Donnerstag vor und flossen jetzt in die Statistik ein.

Vier weitere Angehörige mit Coronavirus infiziert

Am Freitag kamen weitere Ergebnisse hinzu: Wie Ellen Bulten erklärte, haben sich vier weitere Angehörige von Schülern der Anne-Frank-Realschule mit dem Coronavirus angesteckt. Zu weiteren Testergebnissen der Schülerinnen und Schüler konnte sie am Freitag nichts sagen. Der Kreis rechne allerdings für die kommenden Tage mit den Ergebnissen.

Wie lange die bestehenden Lockerungen der Stufe 0 noch Bestand haben werden, ist hingegen offen. Von drei Ahauser Jugendlichen fehlten – Stand Donnerstag – die Ergebnisse noch, zwei weitere konnten nach Angaben des Kreises bislang nicht erreicht werden. Weitere Testergebnisse seien in den kommenden Tagen zu erwarten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.