Bertold Nottelmann wehrt sich gegen die Vorwürfe, seine Mastschweine gequält zu haben. Er sieht sich als Opfer einer Kampagne.
Bertold Nottelmann wehrt sich gegen die Vorwürfe, seine Mastschweine gequält zu haben. Er sieht sich als Opfer einer Kampagne. © Lars Johann-Krone
Westfleisch-Zulieferer

Nach Tierquälerei-Vorwürfen: Velener Landwirt sieht sich als Kampagnen-Opfer

Seinen Mastschweinen soll es schlecht gehen. Er soll gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben. Der Landwirt Bertold Nottelmann sieht sich schweren Vorwürfen gegenüber. Nun hat er reagiert.

Sichtlich übermüdet sitzt Bertold Nottelmann mit seiner Ehefrau am Tisch seines Gartenhäuschens. Er atmet tief durch, muss sich sortieren. „Ich habe in den letzten beiden Tagen kaum geschlafen. Diese Kampagne gegen uns ist so aufhetzend, macht einen völlig fertig“, sagt er.

Erste Anfragen zu Missständen auf Hof

Tierarzt stellt keine Verstöße fest

WLV zweifelt Authentizität der Bilder an

Kontrollen des Kreises Borken

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.