Parador

Parador will neues Logistikzentrum im Gewerbegebiet Letter Bülten bauen

Die Firma Parador will im geplanten Gewerbegebiet Letter Bülten in Coesfeld ein neues Logistikzentrum errichten. Die Ausweisung des Gewerbegebietes sorgte im Coesfelder Rat für Diskussionen.
Die Firma Parador, hier das Verwaltungsgebäude am Millenkamp, plant den Bau eines Logistikzentrums im neuen Gewerbegebiet „Letter Bülten“. © Marie Monecke

Eine Duftmarke wollten die Grünen setzen, als es in der jüngsten Sitzung des Coesfelder Rates um das geplante Gewerbegebiet Letter Bülten ging. Benedikt Öhmann erinnerte an das Pariser Klimaschutzabkommen und forderte, ein nachhaltiges Gewerbegebiet zu schaffen. Gleichzeitig beantragte er, den Ratsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zur Aufstellung eines Bebauungsplanes zu vertagen.

Logistikstandorte werden zusammengefasst

Ausgebremst wurden die Grünen von Thomas Bücking (CDU), der daran erinnerte, dass Fragen der Gestaltung, auch der nachhaltigen Gestaltung des Gewerbegebiets im Bebauungsplanverfahren berücksichtigt würden. „Darüber hinaus ist die Zusammenfassung von Logistikstandorten bereits ein Beitrag zum Klimaschutz, weil schlichtweg weniger gefahren wird“, spielte der Ratsherr auf die Erweiterungspläne der Firma Parador an, die am Letter Bülten in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem bestehenden Gebäude ein neues Logistikzentrum bauen möchte.

Im Gegenzug sollen verstreut liegende Verteilerstandorte aufgegeben werden. Die Grünen konnten ihren Antrag nicht durchsetzen und stimmten schließlich konsequent und geschlossen gegen die Überplanung der knapp zehn Hektar großen Fläche, die an das Gewerbegebiet Otterkamp angrenzt.

Sechs Hektar für Parador vorgesehen

Gute sechs Hektar sollen an Parador veräußert werden, die restliche Fläche steht noch zur Verfügung, wobei auf Vorschlag der CDU ein Teil dieses Areals Betrieben aus Lette vorbehalten sein soll. „Das tragen wir nicht mit“, sagte Dieter Goerke (Aktiv für Coesfeld) und forderte Chancengleichheit für alle Betriebe, egal ob aus Coesfeld oder Lette. Diesem Ansinnen wollte sich der Rat mehrheitlich nicht anschließen und folgte den Beschlussvorschlägen des Bezirks- und Planungsausschusses, nach denen Letter Unternehmen den ersten Zugriff auf einen Teil der noch freien Grundstücke haben, deren Zuschnitt indes noch offen ist.

Die 1977 gegründete Parador GmbH produziert Laminat, Parkett und elastische Bodenbeläge sowie Dekorpaneele für Wand und Decke. Bis 2016 gehörte Parador zur Stadtlohner Hüls-Gruppe. Seit Juli 2018 ist HIL, eine Tochtergesellschaft der indischen CK Birla Group, neuer Haupteigentümer von Parador. HIL Limited ist der führende Produzent von Baustoffen und Bauelementen in Indien.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.