Das Podium der Bildungskonferenz in Ahaus
Auf dem Podium bei der Bildungskonferenz: Moderator Dr. Sascha Borchers (Kreis Borken), Christa Engelmann (Losbergschule Stadtlohn), Sandra Berlekamp (Kreisjugendamt), Dr. Nikolaus Schneider (aktuelles forum), Ruth Weber (Personalleiterin der Firma Brüninghoff), Uwe Neumann (Schulaufsicht Bezirksregierung Münster), Moderatorin Elisabeth Büning (Kreis Borken), Carsten Haack (Handwerkskammer Münster) und Werner Leuker (Beigeordneter der Stadt Ahaus.) © Josef Barnekamp
Bildungskonferenz

Schülerin Finja Schmeink: „Kinder haben mehr gelitten, als viele glaubten“

Welche Auswirkungen hatte Corona auf die Bildungslandschaft im Kreis Borken? Das war jetzt Thema einer großen Bildungskonferenz, zu der der Kreis Borken nach Ahaus geladen hatte.

Menschen, die Maske tragen, geschlossene Restaurants, arbeiten im Homeoffice: Beim Blick auf die Coronapandemie hat jeder so seine Dinge, an die er sich erinnert. Welche Auswirkungen die Coronapandemie auf die heimische Bildungslandschaft hatte, was gut lief und was eher nicht, das war Thema bei der Bildungskonferenz, zu der der Kreis Borken in das Berufskolleg für Technik nach Ahaus geladen hatte. Rund 100 Vertreter von Schulen, von Schulträgern, von Wirtschaft und Verwaltung, aber auch Lehrer und einige Schüler zogen dabei ihr ganz persönliches und noch vorläufiges Corona-Fazit.

Im Homeschooling allein gefühlt

„Jungen Menschen mehr zutrauen“

Pandemie stellte bis dahin nicht gekannte Aufgaben

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.