Die Arbeit der „Schlaganfall-Einheit“ des St. Marien-Hospital Borken leistet laut einer Studie ganze Arbeit.
Die Arbeit der „Schlaganfall-Einheit“ des St. Marien-Hospital Borken leistet laut einer Studie ganze Arbeit. © sinneswerk - Fotografie & Grafik
Schlaganfall

St. Marien-Hospital Borken: „Schlaganfall-Einheit“ leistet ganze Arbeit

Die Arbeit der „Schlaganfall-Einheit“ (Stroke Unit) des St. Marien-Hospital Borken weist bei einer deutschlandweite Studie sehr gute Ergebnisse auf. Das spiegelt sich in der Sterblichkeit wider.

Eine Studie der AOK hat Daten von mehr als 250.000 Versicherten ausgewertet, die im Zeitraum von 2016 bis 2018 aufgrund eines Schlaganfalls in deutschen Krankenhäusern behandelt worden sind. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf den Anteil der verstorbenen Patienten gelegt. Genau dabei schneidet die Stroke Unit St. des Marien-Hospital Borken im Vergleich sehr gut ab.

Geringe Sterblichkeitsrate

Studie liefert Ergebnisse

Mehrere Faktoren relevant

Unmittelbare therapeutische Konsequenzen

„Das schmeckt nicht immer“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.