Bundesstraße 54

Unfall auf der B54: 22-Jährige aus Gronau lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen hat sich eine 22-jährige Gronauerin bei einer Frontalkollision am Sonntagmorgen auf der B 54 zugezogen. Die Unfallursache ist bislang ungeklärt, so die Polizei.
Ein Rettungshubschrauber (Symbolbild)  flog eine 22-jährige Autofahrerin aus Gronau in die Klinik nach Enschede. Sie wurde bei einem Unfall auf der B54 lebensgefährlich verletzt.
Lebensgefährliche Verletzungen erlitt die 22-jährige Fahrerin eines Pkw, nachdem eine Niederländerin aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten war. © Feuerwehr Ochtrup

Gegen5.38 Uhr kam es am Sonntagmorgen (31. Juli) auf der B54 bei Ochtrup zu einem schweren Verkehrsunfall mit Frontalkollision von zwei Pkw.
Wie die Polizei des Kreises Steinfurt mitteilt, befuhr eine 76-jährige Niederländerin mit ihrem Pkw die B 54 aus Richtung Niederlanden kommend in Fahrtrichtung Münster.

Einige Meter vor der Autobahnauffahrt zur A31 geriet der Pkw aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem Pkw einer 22jährigen Frau aus Gronau, die die B54 in Richtung Gronau befuhr.

Da ein Rettungshubschrauber zum Einsatzort gerufen wurde, war die B54 kurzzeitig komplett gesperrt. Die 22-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Enschede geflogen.

Die 76-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr und Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein Unfallaufnahmeteam aus Münster wurde hinzugezogen. Die Sperrung der B54 in Richtung Gronau dauerte bis in den Vormittag an.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.