Mehrere ausgestopfte Tiere sitzen in Marbeck in den Bäumen. © Edgar Rabe
Kurioses

Was machen die ausgestopften Tiere an den Bäumen in Marbeck?

Ein kurioses Bild bietet sich derzeit an einer Straße in Marbeck. Dort sitzen ausgestopfte Tiere in den Ästen der Bäume. Wer weiß, was es damit auf sich hat?

Es sind schon merkwürdige Zeiten, die uns die Corona-Pandemie beschert. Alles läuft irgendwie anders. Immer wieder gibt’s neue Regeln, die uns betreffen, und die uns auch überraschen.

Überraschungen jenseits Corona gibt es aber auch in freier Natur – genauer gesagt in Marbeck. An der Straße Hessebree/Ecke Steenkuhlenweg spielt sich Merkwürdiges ab. Dort hängen seit Kurzem an einigen Bäumen ausgestopfte Tiere. Schon vor einiger Zeit hatte dort jemand Gehörne von Wildtieren drapiert, jetzt findet man dort einen ausgestopften Marder, einen Iltis und einen Wasservogel vor.

Was steckt hinter dem (Kunst)-Werk?

Auf einen kleinen Zweig wurde auch ein leeres Underberg-Fläschchen geschoben. Alles sehr merkwürdig. Was will der Urheber der Szenerie damit ausdrücken? Steckt eine Botschaft dahinter? Oder ist es eine moderne Art von Voodoo-Zauber?

Vielleicht kann ja jemand das (Kunst)-Werk erläutern?

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.