Der Bocholt-Gutschein geht erneut in die Verlängerung. © Archiv
Coronavirus

Wegen Lockdown: Bocholt-Gutschein geht in Verlängerung

Der Bocholt-Gutschein geht in die dritte Verlängerung. Das teilt das Stadtmarketing mit. Die Entscheidung ist in den nach wie vor geltenden Einschränkungen begründet.

„Solange die Einschränkungen für Einzelhandel, Dienstleistung und Gastronomie weiterhin gegeben sind, behält der Gutschein seine Gültigkeit“, teilt das Stadtmarketing am Freitagmorgen mit. Ursprünglich sollte die Frist, die schon zweimal verlängert worden war, am 30. April enden.

Wenn Klarheit über das Infektionsschutzgesetz des Bundes herrsche und Lockerungen der Situationen in Sicht seien, werde ein endgültiges Datum der Gültigkeit bekannt gegeben, heißt es weiter. So habe der Bürgermeister in Abstimmung mit Stadtmarketing Bocholt und Werbegemeinschaft Bocholt unter politischem Gremienvorbehalt entschieden.

Insgesamt 200 Akzeptanzstellen

Grundsätzlich ist die Möglichkeit der Einlösung bei vielen der insgesamt über 200 Akzeptanzstellen auch jetzt gegeben. Viele Einzelhändler bieten „Click&Meet“ beziehungsweise „Click&Collect“ an und viele Gastronomen einen Liefer- beziehungsweise Abholservice. Durch die Einlösung des Gutscheins „jetzt“ könne vielen Unternehmen im monatelangen Lockdown schon heute geholfen werden

„Wir rufen daher alle, die noch einen Bocholt-Gutschein haben, auf, diesen jetzt einzulösen und damit die Bocholter Unternehmen in der Krise zu unterstützen,“ sagt Mechtild Hoffs, Vorsitzende der Bocholter Werbegemeinschaft.

Gutscheine im Wert von fünf Millionen Euro

Herausgegeben wurden vergangenes Jahr Bocholt-Gutscheine im Gesamtwert von fünf Millionen Euro. „Davon sind rund drei Prozent, also rund 150.000 Euro, noch nicht eingelöst worden“, sagt Lisa Hebing vom Stadtmarketing auf Redaktionsanfrage.

Im Februar hat der Rat der Stadt Bocholt schon eine Neuauflage der Bocholt-Gutscheine beschlossen, wobei der Zuschuss der Stadt Bocholt mit 300.000 Euro (vorher waren es eine Million Euro) geringer ausfällt. Vorbereitet sei die Aktion, sagt Hebing, „aber wann wir damit starten können, hängt davon ab, wann Lockerungen für Handel, Gastronomie und Dienstleistungen in Kraft treten“.

Für die Bocholt-Gutscheine würden grundsätzlich nicht die sonst üblichen Einlösemöglichkeiten von drei Jahren gelten, sagt Hebing auf Nachfrage. Diese gesetzliche Regelung werde durch die Rabatt-Aktion von 25 Prozent aufgehoben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.