Heftiges Unwetter

Windhose zieht über Weseke hinweg

Fast überall im Münsterland hat es gedonnert und stark geregnet oder auch gehagelt am Dienstagnachmittag. Heftiger war es in Weseke: Über den Borkener Ortsteil ist eine kleine Windhose hinweggezogen. Verletzt wurde niemand.
Diesen Baum hat es umgehauen bei der Windhose, die sich am Dienstagnachmittag in Weseke entwickelt hatte. © privat

Eine Windhose hat am Dienstagnachmittag in Weseke beträchtlichen Schaden angerichtet. Von der Leitingsstiege über die Südlohner Straße bis zur Everhardstraße wurden zahllose Dachpfannen von Häusern geweht. Die Feuerwehrleute hatten alle Hände voll zu tun.

An der Südlohner Straße hatte es drei Bäume samt Wurzeln aus dem Boden gerissen. Um die Straße wieder freizubekommen, waren die Wehrleute mit Motorsäge und Häcksler im Einsatz. An den Häusern in den nördlichen Vierteln des Ortes hinterließ die Windhose an vielen Stellen Spuren.

Mauer über zehn Metern Länge eingestürzt

Bei Familie Büscher eingangs der Lönsstraße war es gar die Mauer hinten im Garten, die durch die heftigen Böen auf etwa zehn Meter Länge umstürzte. „Glücklicherweise hat sich niemand verletzt“, so der Hauseigentümer. Ein paar Häuser weiter war es die Abdeckung eines Carports, die vom Wind fortgetragen wurde, ebenso die Antenne. „Macht nichts, wir haben Netflix“, nahm es der Hausbewohner mit Galgenhumor und machte sich an die provisorische Abdichtung.

Wehrleiter Stefan Döking sprach von insgesamt etwa 30 betroffenen Grundstücken im Ort. Im Einsatz waren die Löschzüge Weseke und Burlo sowie die hauptamtlichen Kräfte der Borkener Wache. Besonders an der Everhardstraße und der Pfarrer-Beermann-Straße waren einige Dächer teilweise abgedeckt, Dachdeckerfirmen fuhren bei heftigem Regen Sonderschichten.

Windhose ließ die Krone einiger Bäume splittern

An der Everhardstraße fuhr die Feuerwehr mit der Drehleiter vor. An einigen Bäumen entlang der auch als Weg zum Kindergarten genutzten Straße hatte die Windhose die Krone splittern lassen. Bis in die Abendstunden hinein waren die

Feuerwehrleute dabei, die gröbsten Schäden zu beseitigen.
Windhose – ein Tornado

Eine Windhose wird beim Deutschen Wetterdienst unter dem Begriff Tornado geführt. Dieser kann entstehen, wenn starke Temperaturgegensätze herrschen und Luft aufsteigt beziehungsweise gehoben wird. Durch frei werdende Kondensationswärme und starke vertikale Windscherung – das heißt: Zunahme der Windgeschwindigkeit und gegebenenfalls zusätzliche Änderung der Windrichtung mit der Höhe – wird dabei ein rotierender Aufwindschlauch erzeugt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.