Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

17:19 - VfK Lünen-Süd unterliegt Essen-Dellwig

Ringen-Oberliga

Die Ringer des VfK Lünen-Süd fahren zwar immer besser die Punkte ein. Doch zum zweiten Saisonsieg reichte es es auch gegen den TV Essen-Dellwig nicht.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 04.11.2012
17:19 - VfK Lünen-Süd unterliegt Essen-Dellwig

Die Ringer verloren wieder knapp, auch wenn Alexander Vakalov (l.) wieder die Punkte für sein Team mit einem 3:0 einfuhr.

Jetzt blicken die Athleten gebannt auf den nächsten Kampf am Sonntag in Bonn-Duisdorf. Nur wenn dort das Kellerduell gewonnen wird, hat der Aufsteiger noch eine Chance auf Klassenerhalt. Aktuell stehen die Süder auf dem letzten Rang, dem einzigen Abstiegsplatz in dieser Liga. Bonn-Duisdorf und der VfK – beide Teams standen sich schon einmal in einer Aufstiegsrunde gegenüber, mit den Rheinländern als Sieger.  „Wir können der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben. Uns fehlt vielleicht nur ein starker Mann. Aber den haben wir nicht,“ hofft VfK-Geschäftsführer Horst Gehse, dass seine Jungs den Kopf hoch halten, nicht aufgeben.

 Raphael Stiller (55 kg gr./r.) eröffnete gestern den Kampfabend mit einem 4:0 durch einen 20:0-Punktsieg.Muhammend Kalabalik (60 kg gr./r.) gewann knapp mit 3:2-Runden. 3:3 gegen ihn, 2:3, 2:1, 2:0 und 3:0, die Zahlen aus den einzelnenen Runden zeigen, wie knapp es zuging.  Selam Kalabalik (66 kg gr./r.) war gegen Alex Wienke, er mit aller Leichtigkeit durch die Oberliga marschiert, ohne Chance. Ulrich Obst (66 kg frei) verlor nach 1:1, 0:2, 0:2 nach drei Runden mit 0:3. Ali Dogan (74 kg frei) musste für den verletzten Burak Ertas einspringen. Er verlor technisch unterlegen mit 0:20 – nach Runden 0:7, 0:6 und 0:7. Doch gegen den Bundesliga erfahrenen Eduard Klippel hätte niemand aus dem VfK-Team eine Chance gehabt.

Stefan Obst (74 kg frei) bewies einmal mehr, dass er sich aus einer schwierigen Lage befreien kann. Er führte in der ersten Runde knapp 4:3, schulterte dann seinen Gegner. Faruk Uzun (84 kg gr./r.) arbeitete sich über 2:0, 2:0 und 1:0 zu einem knappen 3:0-Erfolg. Sein Bruder Harun (84 kg frei) verlor nach dreimal 0:1 knapp 3:0. Knapp vorn lag auch Alexander Vakalov (96 kg gr./r.) bei seinem 3:0 nach 2:0 und zweimal 1:0. Trainer Yilmaz Sirin (120 kg gr./r.) verlor gegen Christian Jäger nach 0:1, 0:1 und 0:2 knapp 0:3.