27-Jährige in Marl getötet, Junge (4) schwebt in Lebensgefahr – Trennungsstreit als Motiv?

Frau in Marl getötet

Eine 27-jährige Frau ist in der Nacht zu Dienstag in Marl getötet worden. Die Polizei fand in der Wohnung mit der Leiche auch einen lebensgefährlich verletzten Vierjährigen.

Marl

10.11.2020, 10:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach einem telefonischen Hinweis fand die Polizei die getötete Frau in diesem Haus in Marl-Brassert. In der Wohnung befand sich auch ein lebensgefährlich verletzter Vierjähriger.

Nach einem telefonischen Hinweis fand die Polizei die getötete Frau in diesem Haus in Marl-Brassert. In der Wohnung befand sich auch ein lebensgefährlich verletzter Vierjähriger. © Rene Anhuth/ ANC-NEWS

Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag in einer Wohnung in Marl-Brassert eine getötete Frau und einen vier Jahre alten Jungen mit lebensgefährlichen Verletzungen gefunden.

Noch in der gleichen Nacht sei ein 20 Jahre alter Einwohner von Marl im Stadtgebiet als Tatverdächtiger festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die getötete Frau war 27 Jahre alt.

Zuvor sei ein telefonischer Hinweis eingegangen. Weitere Einzelheiten könnten noch nicht veröffentlicht werden, sagte ein Polizeisprecher. Der Anruf soll kurz nach Mitternacht eingegangen sein.

Vierjähriger im Krankenhaus

An der angegebenen Adresse, an der Rheinstahlstraße in Marl-Brassert, fand die Polizei dann die 27-Jährige und den lebensgefährlich verletzten kleinen Jungen. Der Vierjährige wurde ins Krankenhaus gebracht.

Jetzt lesen

Wie 24Vest berichtet, hatte die Polizei am Dienstag Nachbarn befragt. Das Entsetzen in der eigentlich ruhigen Wohngegend ist groß. Nach Informationen der 24-Vest-Redaktion könnte der Hintergrund der Tat ein Trennungsstreit sein.

kar/dpa

Lesen Sie jetzt