Frau wird Mutter von Drillingen - mit 62 Jahren

Kinder

Die 62-jährige Sabina Persson und den 29-jährige Ary Trisnanto trennt ein großer Altersunterschied. Mit ärztlicher Hilfe bekommt die 62-Jährige Drillinge - das sorgt für Getuschel in ihrer Heimat.

Trittau

16.03.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Schleswig-Holstein ist eine 62-jährige Frau nochmal schwanger geworden - und hat Drillinge bekommen.

In Schleswig-Holstein ist eine 62-jährige Frau nochmal schwanger geworden - und hat Drillinge bekommen. © picture alliance/dpa

Peter Maffay, Mick Jagger, Robert De Niro - diese berühmten Männer sind mit über 60 Jahren nochmal Vater geworden. Beispiele dieser Art scheinen in der Gesellschaft weitestgehend akzeptiert zu sein. Doch wenn eine Frau im späteren Alter ein Kind bekommt, gibt es Getuschel. So erlebt das auch die 62-jährige Sabina Persson aus Trittau in Schleswig Holstein.

Sie und ihr 29-jähriger Ehemann Ary Trisnanto haben vor vier Monaten die Drillinge Nino, Luis und Rafa bekommen. Gegenüber den Lübecker Nachrichten erzählt sie von ihren Erfahrungen: „Ich habe genug davon, von anderen zu hören, dass hinter dem Rücken negativ über mich geredet wird.“

Beide lernten sich 2011 in Trittau kennen, als Sabina Persson indonesische Badminton-Spieler in den Ort holte. Persson sitzt im Vorstand des TSV Trittau, der in der ersten Badminton-Liga spielt und durch ihre Arbeit ist Sabine Persson in Trittau sehr bekannt. Laut den Lübecker Nachrichten wuchs die Liebe zwischen beiden langsam, aber stetig. „Man weiß ja nicht, wie so etwas passiert, aber es ist passiert. Ich weiß heute, dass Ary die Liebe meines Lebens ist“, so Persson.

Bereits sechs Kinder zwischen 25 und 39 Jahren aus erster Ehe

Doch Trisnanto wünschte sich Kinder - und das war keine einfache Entscheidung für Sabina Persson. Immerhin hat sie bereits sechs Kinder zwischen 25 und 39 Jahren aus ihrer ersten Ehe. Beide probierten ihr Glück und Persson wurde mit ärztlicher Unterstützung direkt schwanger - mit Drillingen. Eine Reduktion der Embryonen wurde durch die Ärzte vorgeschlagen, was für beide aber nicht in Frage kam. „Wenn ich die drei hier sehe und denke, es wäre per Zufall einer von ihnen entfernt worden. Das hinterlässt Narben auf der Seele. Das hätten wir niemals tun können“, erzählt Persson den Lübecker Nachrichten.

Im Alltag funktioniert das Ganze gut, beide wechseln sich mit dem Füttern ab und gehen sogar schon arbeiten. Das Ehepaar macht sich wegen des Stresses keine Sorgen. Lediglich über die Reaktionen der Menschen im Ort haben sie sich Gedanken gemacht. „Ich habe mir nie Sorgen wegen der Schwangerschaft gemacht. Ich wusste, dass wir das schaffen. Ich habe mir nur Gedanken darüber gemacht, was für Kritik kommt“, so Persson.

„Ich gehe jetzt auf diese Menschen zu“

Was die Zukunft angeht, sind die frisch gebackenen Eltern laut Lübecker Nachrichten unbesorgt. Die 62-jährige Mutter hat wegen ihres Alters keine Bedenken: „Ich denke, mein biologisches Alter ist deutlich jünger als 62.“ Ebenfalls würden die Drillinge sechs Geschwister haben, die ihre drei Brüder lieben, so Persson.

„Am Ende weiß es nur der liebe Gott. Auch eine jüngere Mutter kann an Krebs erkranken oder einen Unfall haben. Wir wissen doch nie, wann das Leben zu Ende ist.“ Und was das Gerede der Nachbarschaft angeht, hat Persson laut den Lübecker Nachrichten auch eine Lösung: „Ich gehe jetzt auf diese Menschen zu und erzähle unsere Geschichte.“

RND/am