800 Mitarbeiter von dm in Quarantäne - Versorgung war fraglich

Coronavirus

Nach positiven Corona-Tests in der Belegschaft sind 800 Mitarbeiter eines Verteilzentrums der Drogeriemarktkette dm in Nordrhein-Westfalen in Quarantäne. Es musste sofort reagiert werden.

Weilerswist

27.03.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach positiven Corona-Tests sind 800 Mitarbeiter eines Verteilzentrums der Drogeriemarktkette dm in Nordrhein-Westfalen in Quarantäne.

Nach positiven Corona-Tests sind 800 Mitarbeiter eines Verteilzentrums der Drogeriemarktkette dm in Nordrhein-Westfalen in Quarantäne. © picture alliance/dpa

Nach positiven Corona-Tests in der Belegschaft sind 800 Mitarbeiter eines Verteilzentrums der Drogeriemarktkette dm im Kreis Euskirchen in Quarantäne. Das teilten der Kreis und das Unternehmen am Freitag mit.

Nach eine „Neubewertung der Lage“ sei entschieden worden, weitere 600 Mitarbeiter des Standorts in Weilerswist in Quarantäne zu schicken, erklärte der Kreis. 200 waren bereits zuvor von der Maßnahme betroffen.

dm-Geschäftsführer: „Wir haben sofort reagiert“

Hintergrund sei das Infektionscluster, das sich bei der Aufschlüsselung der mittlerweile bekannten 94 Corona-Fällen gezeigt habe. Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet.

Christian Bodi, dm-Geschäftsführer im Bereich Logistik, erklärte: „Im Zuge der Reihentestungen im Verteilzentrum Weilerswist, die gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen durchgeführt worden sind, sind weitere Kolleginnen und Kollegen positiv getestet worden.“

Die Behörden hätten die Hygienestandards des Unternehmens allerdings wiederholt als vorbildlich bestätigt. „Wir haben sofort reagiert und Maßnahmen ergriffen, um die Verfügbarkeit von Produkten in unseren dm-Märkten sicherzustellen“, erklärte Bodi. Die Versorgung sei weiterhin gesichert.

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt