„Flensburg, wir haben ein Problem!“: Filmzitate kündigen Radarkontrollen in Bochum an

Verkehrskontrollen

Die Polizei Bochum hat sich etwas Besonderes überlegt, um auf ihre nächsten Radarkontrollen hinzuweisen: Mit nicht ganz originalen Filmsprüchen sollen Autofahrer sensibilisiert werden.

Ruhrgebiet

11.09.2020, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei Bochum weist auf kommende Radarkontrollen mit Filmzitaten hin.

Die Polizei Bochum weist auf kommende Radarkontrollen mit Filmzitaten hin. Den Anfang machte am Freitag ein Zitat aus dem Film „Apollo 13“. © dpa

„Flensburg, wir haben ein Problem!“ Das ist eines von sieben leicht abgewandelten Filmzitaten, mit dem die Polizei in Bochum in der nächsten Woche auf ihren Social-Media-Kanälen Twitter und Facebook täglich auf die Radarkontrollen in Bochum, Herne und Witten hinweist.

Die Bochumer Polizei bittet ihre Follower und (Kino-) Fans um die Auflösung und Nennung des Originalzitats, des Filmtitels sowie den Namen des Schauspielers. Natürlich wird es nicht immer so leicht sein, wie bei dem Zitat von der Besatzung der Apollo 13, die gerade dem Weg zum Mond war.

Die Pressemitteilung der Polizei endet mit dem launigen Satz: „Wir sehen uns - hoffentlich nicht an unseren Kontrollstellen, sondern nur auf Twitter oder Facebook!“

Und hier sind vom 14. bis zum 20. September Geschwindigkeitskontrollen in Bochum, Herne und Witten geplant:

Bochum:

Dannenbaumstraße (Mo.), Hiltroper Straße (Di.), Munscheider Damm (Mi.), Brockhauserstraße (Do.), Oskar-Hoffmann-Straße (Fr.), Westring (Sa.), Baroper Straße / A44 (So.)

Herne:

Berliner Straße (Mo.), Hammerschmidtstraße (Di.), Holsterhauser Straße (Mi.) Kronenstraße (Do.), Wiescherstraße (Fr.), Pöppinghauser Straße (Sa.)

Witten:

Holzkampstraße (Mo.) Breite Straße (Di.) Krünerstraße (Mi.) Westerweide (Do.) Wittener Straße (Fr.), Stockumer Bruch (Sa.)

Darüber hinaus müssen Autofahrer in den gesamten Stadtgebieten mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen rechnen.