Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Ahauser Schloss wird wieder zur Konzertbühne

Zwei Konzerte

Freunde klassischer Musik dürfen sich auf zwei Konzerte im Schloss freuen. Erst steht das Saxophon im Mittelpunkt, dann das Cello.

Ahaus

11.01.2019
Das Ahauser Schloss wird wieder zur Konzertbühne

Das Ebonit Saxophonquartett kommt auch mit Werken für Streicherquartetts nach Ahaus. Veranstalter

Auch das vierte Ahauser Schlosskonzert bietet wieder ein abwechslungsreiches Programm: Am Sonntag, 27. Januar, tritt das Ebonit Saxophonquartett um 19.30 Uhr im Fürstensaal auf. Das Besondere: Die Mitglieder spielen auch originale Streichquartett-Werke – und das auf ihren Blasinstrumenten. „Populär wurde das Saxophon durch den Jazz“, weiß Norbert van der Linde, künstlerischer Leiter der Reihe, „aber das Ebonit Quartett scheint eine neue Ära im klassischen Spiel mit diesen Instrumenten zu eröffnen.“

Mozart-Repertoire

Spielen wird das Ensemble unter anderem das Streichquartett in C-Dur, KV 157 („Mailänder Quartett“) von Wolfgang Amadeus Mozart, das Saxophonquartett, op. 109 von Alexander K. Glazunov und „Grave et Presto“ von Jean Rivier.

Das Ebonit Saxophonquartett wurde im Jahr 2011 in Amsterdam gegründet. Zur Besetzung gehören Paulina Marta Kulesza (Baritonsaxophon), Dineke Nauta (Altsaxophon), Mateusz Pusiewicz (Tenorsaxophon) und Alberto Tárraga Alcaniz (Sopransaxophon). Im internationalen Konzertbetrieb ist das Quartett mittlerweile eine feste Größe und hatte bereits Auftritte in Berlin, Budapest, Manchester und Wien.

Zudem hat es bereits zahlreiche nationale und internationale Musikpreise gewonnen. Einzelkarten für das Konzert in der Kategorie II kosten für Erwachsene 15 Euro. Schüler und Studenten zahlen die Hälfte. Karten für die erste Kategorie sind bereits vergriffen. Vorbestellungen nimmt die Kulturabteilung des Kreises Borken im Kult Westmünsterland per E-Mail an t.wigger@kreis-borken.de entgegen sowie bis Freitag, 25. Januar, unter Tel. (02564) 98 99 111 und am Wochenende unter Tel. (0170) 4415185. Es gibt zudem eine Abendkasse.

Acht Celli im Einsatz

Die beliebte Konzertreihe „Viva Cello“ des Lions Clubs Hamaland im Schloss Ahaus geht in ihre 28. Auflage. Am Sonntag, 3. Februar, um 17 Uhr findet das nächste Konzert unter der Überschrift „Viva Cello“ statt. Wieder sind die Künstler von OZM Soloists – dahinter verbirgt sich das Kammermusikensemble des Orchesterzentrum NRW (OZM) – in Ahaus in Aktion.

Das Ensemble kommt mit acht Celli unter Leitung von Prof. Hülshoff und wird ein großes Klangspektrum bekannter Filmmusiken präsentieren. „Die Konzerte des Lionsclubs Hamaland sind immer einem guten Zweck gewidmet“, erklärt Clubpräsident Dr. Karl Brasse. Der Erlös des Konzertes wird für zwei Projekte, die der Kinder- und Jugendförderung in der Region dienen, genutzt.

In diesem Jahr kommt ein neuer, weiterer Förderungsschwerpunkt hinzu, nämlich für die Einrichtung einer Hornhautbank bei den Unikliniken in Münster. Die Karten zum Preis von 15 Euro sind ab sofort bei allen Mitgliedern des Lions Clubs Hamaland und über die Website unter den Stichworten „Activities und Konzert“ zu erhalten.www.lc-hamaland.de

Lesen Sie jetzt