Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fördermittel für die Region bewilligt

Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden

Fördermittel können fließen: Abteilungsleiter Ralf Weidmann von der Bezirksregierung Münster hat am Mittwoch einen ersten Förderbescheid über 474 908 Euro für das Regionalmanagement der Leader-Region „Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden“ an die Vertreter der beteiligten Kommunen überreicht.

AHAUS/HEEK/LEGDEN

06.07.2016 / Lesedauer: 2 min
Fördermittel für die Region bewilligt

Übergabe des ersten Förderbescheids für die Leader-Region Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden (v.l.): Heinz-Gerd Lenfers (Heek), Friedhelm Kleweken (Legden), Hans-Georg Althoff (Ahaus), Ralf Weidmann, Frank Nießen, Melanie Hinsken, Jörg Pieper (Bezirksregierung Münster) und Dominik Olbrich (Büro Planinvent)

Darüber freuten sich der Vorsitzende der lokalen Aktionsgruppe, Legdens Bürgermeister Friedhelm Kleweken, Hans-Georg Althoff von der Stadt Ahaus und Heinz-Gerd Lenfers von der Gemeinde Heek sowie Dominik Olbrich vom Büro Planinvent.

Das Regionalmanagement einer Leader-Region fungiert als Bindeglied zwischen den Projektträgern, der lokalen Aktionsgruppe (LAG) und dem Dezernat für Ländliche Entwicklung, Bodenordnung der Bezirksregierung Münster, welches für die Leader-Förderung zuständig ist. Das Regionalmanagement unterstützt die Akteure vor Ort, ihre Projektideen zu gestalten und umzusetzen sowie Fördermittel zu beantragen.

Projektförderung

Leader steht für „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale“ und bedeutet „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. Mit Leader fördern die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen regionale und lokale Projekte, damit sich ländliche Gemeinden wirtschaftlich, kulturell und sozial positiv weiterentwickeln. Ziel ist, ländliche Gemeinden gemeinsam mit ihren Bürgern zu gestalten.

Gefragt sind daher engagierte Menschen aus Vereinen, Unternehmen, Landwirtschaft, Kommunen, regionaler Politik und Bürgerschaft, die gemeinsam das Ziel haben, ihre ländlich geprägte Heimat lebenswert zu halten.

Bürger im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt stehen stets die Bürger und deren Lebensqualität und Chancen im ländlichen Raum. Die lokalen Aktionsgruppen beraten und entscheiden über ihre eigenen Projekte und steuern so den Entwicklungsprozess. Dieser Ansatz „von-unten-her“ ist ein Markenzeichen für Leader. So wird Europa für Bürger erlebbar gemacht.

Ob und wie eine Leader-Region neue Wege im Landtourismus geht oder kulturelle Angebote auf- und ausbaut, ob sie sich als Standort für erneuerbare Energien aufstellt oder neue Formen des Wohnens und der sozialen Dienstleistung entwickelt, oder ob sie zuerst in die langfristige Konzeption ihres Wirtschafts- und Wohnstandorts investiert – über diese Fragen entscheiden die Projektteilnehmer vor Ort.

In der Förderperiode 2007 bis 2013 sind in der Leader-Region „Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden“ bereits etliche Projekte umgesetzt worden: der Dahliengarten in Legden, der Bewegungpark in Ottenstein, die Erweiterung der Landesmusikakademie in Heek oder der Bigband-Workshop.

Lesen Sie jetzt