Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kein Schüler muss zum neuen Schuljahr abgewiesen werden

mlzSchulanmeldezahlen Ahaus

Die Verwaltung ist „heilfroh“ über die Anmeldezahlen zum neuen Schuljahr 2019/20 – am Alexander-Hegius-Gymnasium ist allerdings noch Luft nach oben.

Ahaus

, 13.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Beigeordneter Werner Leuker hatte am Montagabend eine gute Nachricht für die Mitglieder des Schul- und Sportausschusses mitgebracht. So gut, dass er ihr ein Statement voranstellte: „Es gibt Momente im Leben eines Dezernenten und eines Fachbereichsleiters, da bricht die helle Freude aus.“

Leukers Grund zur Freude: Sowohl an der Anne-Frank-Realschule (AFR) als auch an der Irena-Sendler-Gesamtschule gibt es zum Schuljahr 2019/20 keine Anmeldeüberhänge. „Wir sind heilfroh“, sagte Leuker. Kein Schüler müsse abgewiesen werden.

Ruhiges Anmeldeverfahren

In der Vergangenheit drohte an der „begehrten“ AFR ein Losentscheid, die Bezirksregierung Münster reagierte seinerzeit mit einer Ausnahmegenehmigung für eine sechste Eingangsklasse. Diesmal lief das Anmeldeverfahren „sehr ruhig“ ab, erklärte Werner Leuker. Nicht zuletzt hätten die Pressearbeit und die Informationen an die Eltern eine Rolle gespielt.

Anmeldezahlen

Hier die Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2019/20:

Anne-Frank-Realschule: 134 Schüler (Vorjahr 139).

Alexander-Hegius-Gymnasium: 89 Schüler (Vorjahr 90).

Irena-Sendler-Gesamtschule: 164 Schüler (Vorjahr 195).

Canisiusschule 93 Schüler (Vorjahr 93).

Gymnasium im Fokus

Insgesamt gibt es zum neuen Schuljahr 480 Anmeldungen (Vorjahr 517) an den weiterführenden Schulen in Ahaus. Reinhold Benning, Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Sport, richtete den Blick auf die Anmeldezahlen am Alexander-Hegius-Gymnasium (AHG). Sie sinken seit einigen Jahren. Wurden im Schuljahr 2014/15 noch 151 Schüler angemeldet, sank die Zahl im Jahr darauf auf 143, dann auf 117 im Schuljahr 2017/18 und auf 90 im aktuellen Schuljahr. Die Zahl von 89 angemeldeten Schülern zum neuen Schuljahr „entspricht nicht unseren Vorstellungen und auch nicht den Vorstellungen der Schulleitung“, sagte Reinhold Benning. Zu den Gründen für die sinkenden Anmeldezahlen äußerte sich die Verwaltung nicht. Reinhold Benning: „Es gibt sicher unterschiedliche Ursachen für das Elternverhalten.“

Schüler aus anderen Orten

Die Verwaltung legte dem Ausschuss auch Daten vor, aus welchen Kommunen die neu angemeldeten Schüler kommen. Von den 134 künftigen Schülern an der AFR kommen 102 aus Ahaus, 14 aus Heek, 11 aus Legden, 5 aus Schöppingen und 2 aus anderen Kommunen. An der Irena-Sendler-Gesamtschule kommen von den 164 künftigen Schülern 146 aus Ahaus, 12 aus Legden, ein Schüler aus Heek und 5 aus anderen Kommunen.

Kein Schüler aus Schöppingen

Am Alexander-Hegius-Gymnasium kommen von den 89 neuen Schülern 63 aus Ahaus, 15 aus Heek, 10 aus Legden und einer aus einer anderen Kommune. Wurden aus Schöppingen im vergangenen Schuljahr sechs Schüler am AHG angemeldet, liegt die Zahl zum neuen Schuljahr bei null. An der Canisiusschule kommen von den 93 künftigen Schülern 62 aus Ahaus, 9 aus Heek, 8 aus Legden, 6 aus Schöppingen und 8 aus anderen Kommunen.

Lesen Sie jetzt