Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kind gerät im Rosenmontagsumzug mit der Hand unter einen Anhängerreifen

Unfall im Umzug

Im Rosenmontagsumzug in Wüllen ist ein Kind mit seiner Hand unter den Reifen eines kleinen Anhängers geraten. Das Kind wurde mit einer gequetschten Hand ins Krankenhaus gebracht.

Ahaus

, 04.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Kind gerät im Rosenmontagsumzug mit der Hand unter einen Anhängerreifen

Rettungsfahrzeuge eilen am Rande des Rosenmontagszuges in Wüllen zu einem verletzten Kind. © Stephan Teine

Rettungs- und Einsatzfahrzeuge sorgten am Rande des Rosenmontagszugs in Wüllen für Aufsehen. Weil zunächst nur von einer eingequetschten Person die Rede war, eilten die Rettungsrkräfte von beiden Seiten des Zuges zum Einsatzort. Dort stellte sich heraus, dass ein Kind mit seiner Hand unter den Reifen eines kleinen Anhängers geraten war.

Glimpflicher Ausgang

Mit einer Quetschung wurde das Kind ins Krankenhaus eingeliefert.

„Glück im Unglück, es ist alles gut gegangen. Dafür haben wir vorab die Einsatzbesprechungen“, sagte Fabian Wellers, der Leiter des Ordnungsamtes, der direkt mit vor Ort war.

Lesen Sie jetzt