Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spur der Verwüstung rund um Hockeyhalle

Brandstifter mehrfach aktiv

Nach den Ermittlungen der Kripo Ahaus ist beim Brand der Hockey-Halle der Maidy Dogs in Unterortwick eindeutig von Brandstiftung auszugehen. „Sehr wahrscheinlich kommen die Täter auch für weitere Taten in Frage“, so Polizei-Pressesprecher Frank Rentmeister.

AHAUS

03.08.2012
Spur der Verwüstung rund um Hockeyhalle

Wie zum Brand der Hockeyhalle musste die Feuerwehr noch am selben Tag erneut ausrücken.

Denn: Ebenfalls in der Nacht zum Donnerstag hatten sich mindestens vier bislang unbekannte Täter Zugang zum in der Nähe gelegenen Kombibad verschafft. Die Täter hatten dort Bier getrunken, waren ins Wasser gegangen und auf dem Sonnensegel herumgesprungen, an dem dadurch ein Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro entstand. Auf der Videoüberwachung des Freibades sind die Täter zu erkennen. Die Videoaufnahmen werden von der Kripo sichergestellt und ausgewertet.

Am Donnerstagabend geriet eine Gartenhütte am Adlerweg in Brand. Die Feuerwehr löschte das Feuer, das rund 5000 Euro an Sachschaden anrichtete. Auch in diesem Fall sei eindeutig von Brandstiftung auszugehen, so die Polizei. Zwischen der Hockeyhalle und dem Skaterpark sind inzwischen auch an einem kleinen Teich weitere Sachbeschädigungen festgestellt worden. Dort hatten unbekannte Täter fest aufgestellte Tische durch Feuer und Ansägen beschädigt, einen Baum gefällt und mehrere große Äste aus anderen Bäumen gesägt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise zu den Vorfällen und den Tätern an die Kripo Ahaus, Tel. (0 25 61) 92 60.

Lesen Sie jetzt