Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei schwere Unfälle innerhalb weniger Minuten

Verletzter befreit

Polizei und Feuerwehr waren bei zwei schweren Verkehrsunfällen zwischen Ahaus und Heek sowie in Alstätte im Einsatz. Ein Verletzter musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden.

Ahaus, Heek

10.01.2019
Zwei schwere Unfälle innerhalb weniger Minuten

Das Auto des Legdeners war fast vollständig zerstört. © Falko Bastos

Innerhalb weniger Minuten ereigneten sich am frühen Donnerstagabend

im nördlichen Kreisgebiet gleich zwei schwere Verkehrsunfälle.

Um 17.36 Uhr befuhr eine 75-jährige Pkw-Fahrerin aus Ahaus die K45 von Heek kommend in Fahrtrichtung Ahaus. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie nach links auf die Fahrspur eines 47-jährigen Pkw-Fahrers aus Legden, der mit seinem Kleintransporter die K45 in Gegenrichtung befuhr. Durch den Zusammenstoß kam das Fahrzeug des Legdeners zunächst nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen einen Baum und wurde anschließend zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Im Auto eingeklemmt

Der Legdener wurde dabei im Fußraum seines Fahrzeugs eingeklemmt, war aber ansprechbar. Er wurde von der Feuerwehr Heek-Nienborg befreit, die mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort war. Weil der Wagen im vorderen Bereich fast vollständig zerstört war, musste die Feuerwehr dafür Rettungsscheren, Spreizer und mehrere Hydraulik-Zylinder einsetzen. Nach der Befreiung wurde der Mann schwerverletzt mit dem Rettungswagen in das Klinikum Enschede gebracht.

Zwei schwere Unfälle innerhalb weniger Minuten

Der Wagen der Ahauserin © Falko Bastos

Die Fahrerin des anderen Autos, eine 75-jährige Ahauserin erlitt einen Schock und wurde in einem Gronauer Krankenhaus versorgt. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt 18.500 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Kurze Zeit später ereignete sich um 17.44 Uhr der nächste schwere Verkehrsunfall im Bereich Ahaus-Alstätte. Eine 47-jährige Pkw-Fahrerin aus Enschede befuhr die L575 in Fahrtrichtung Alstätte. Beim Überqueren der B70 missachtete sie die Vorfahrt eines 56-jährigen Lkw-Fahrers aus Nordwalde, der die B70 in nördliche Richtung befuhr.

Zwei schwere Unfälle innerhalb weniger Minuten

Aus dem diesem Auto stieg die Frau aus Enschede unverletzt. © Rupert Joemann

Dabei hatte die Frau Glück im Unglück. Obwohl der Wagen einen Totalschaden hatte, stieg die 47-Jährige unverletzt aus dem Auto. Auch der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt 20.000 EuroDer Löschzug Alstätte der Freiwilligen Feuerwehr sicherte und säuberte den Unfallort. Gegen 20.20 Uhr waren die Straßen an beiden Unfallorten wieder freigegeben.

Lesen Sie jetzt