Ahauser Team aufgelöst

13.12.2017, 18:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stefanie Schneider und die Ahauserinnen treten ab sofort nicht mehr an.kratz

Stefanie Schneider und die Ahauserinnen treten ab sofort nicht mehr an.kratz © Johannes Kratz

Ahaus. Die Bezirksliga-Fußballerinnen von Eintracht Ahaus treten ab sofort nicht mehr an. Der Verein hat die Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen, weil ein Teil der Mannschaft nicht mehr bereit war, für die Eintracht zu spielen. Einige Spielerinnen waren nicht damit einverstanden, dass ihr Trainer entlassen worden ist. Danach wären zu wenige Fußballerinnen übrig geblieben, um weiter in der Bezirksliga zu spielen.

Wenn ein Verein eine Mannschaft mitten in der Saison abmeldet, dann werden in der Regel alle Spiele, die sie bis dahin absolviert hat, aus der Wertung gestrichen. Das heißt für alle Gegner, die gegen Ahaus gewonnen oder unentschieden gespielt haben, dass ihnen die Punkte in der Tabelle abgezogen werden. Die Ahauser Spielerinnen können sich jetzt einen neuen Verein suchen.

In den letzten Jahren hat die Eintracht viele Erfolge gefeiert, ist innerhalb von drei Jahren von der untersten Liga, der Kreisliga B, bis in die Bezirksliga aufgestiegen. Der Vereinsvorsitzende Carsten Lelles und der Geschäftsführer Joachim Geerdes sind sehr enttäuscht über die Entwicklung, denn jetzt gibt es bei der Eintracht keinen Frauenfußball mehr.