„Aktenzeichen XY“: Ermittler hoffen auf Hinweise in zwölf Jahre altem Mordfall

Kriminalität

Zwölf Jahre, nachdem ein Landwirt in einem Feld bei Heinsberg eine Leiche gefunden hat, ist das Verbrechen immer noch nicht aufgeklärt. Der Fall wird nun bei „Aktenzeichen XY“ behandelt.

Heinsberg

08.09.2020, 10:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Durch die Fernsehsendung erhoffen sich die Ermittler neue Hinweise.

Durch die Fernsehsendung erhoffen sich die Ermittler neue Hinweise. © picture alliance/dpa

Mehr als zwölf Jahre nach der Entdeckung einer getöteten Frau in einem Feld bei Heinsberg gibt es einen neuen Anlauf zur Aufklärung des Verbrechens. Der Fall der im Juni 2008 ermordeten Frau werde am Mittwoch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ vorgestellt, teilte die Polizei in Aachen mit. In dem „Cold Case“ hoffen die Ermittler auf neue Hinweise unter anderem zu bislang unbekannten Kontaktpersonen des Opfers und zu dem unbekannten Täter.

Seinerzeit hatte ein Landwirt die Leiche zwischen den Heinsberger Orten Randerath und Uetterath gefunden. Die Tote war erst nach mehreren Tagen identifiziert worden. Zwischenzeitlich stand ein Mann unter Tatverdacht, wurde aber wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Er hatte die Tat bestritten.

dpa

Lesen Sie jetzt