Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aktuelle Ergebnisse vom 4. November

Fußball-Kreisliga A

Die Lüner Teams waren am 4. November wieder in der Fußball-Kreisliga A im Einsatz. Wer hat gewonnen, wer verloren und in welcher Partie gab es ein Unentschieden? Hier gibt es aktuelle Ergebnisse.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann, Steven Roch und Jannik Audehm

, 04.11.2012

Bei schlechten Platzverhältnissen spielte Preußen nur auf das Wambeler Tor, schaffte jedoch nur zu einem Remis. In der ersten Hälfte versuchte die Schawohl-Elf, den Gegner unter Druck zu setzen. Dies ging nach hinten los. Wambel ging durch ein Eigentor von Sieg (13.) in Führung. Nur drei Minuten später schoss der SVP durch Ojo den 1:1-Ausgleich. „Wir haben im ersten Durchgang nur auf ein Tor gespielt, doch unsere Chancen einfach nicht genutzt“, so Trainer Bernd Schawohl. Nach dem Seitenwechsel machte Preußen da weiter, wo es in der ersten aufgehört hatte und spielte sich eine Möglichkeit nach der anderen herau. Keine davon wurde zum Torerfolg genutzt. Doch auch der Gastgeber erarbeitete sich noch Torchancen. Kurz vor Ende der Partie warfen die Schwarz-Weißen noch einmal alles nach vorne, um das entscheidende Tor zu erzielen. „Wir hätten heute gewinnen müssen. Doch wer seine Chancen nicht nutzt, kann auch nicht gewinnen“, so Schawohl.

Alexander Ruscher – Michael Sieg (54. Dennis Szczepanski), Marc Juwig, Tom Meier, IIesanmi Ojo, Maik Küchler, Matthias Hiltwaski (77. Marco Kruse), Mario Naß, Maik Garcia Rodriguez, Dustin Serges, Simon Serges –

Bernd Schawohl

1:0 ET (13.), 1:1 Ojo (16.)   

Nach längerer Durststrecke gelang den Blau-Gelben wieder ein Sieg. Die Zuschauer in Derne sahen in den ersten 45 Minuten ein munteres Spiel von beiden Teams. Früh (8.) sorgte Gahmens Amel Mesic für die Führung der Gahmener. Diese währte jedoch nur bis zur 25. Minute 1:1.  Akin Bayrakli brachte seine Mannen mit einem Sonntagsschuss in den Winkel erneut in Führung (40.). Nach der Pause war die Elf von Milan Mikuljanac klar besser, musste dennoch zunächst den Ausgleich hinnehmen (51.). Dalibor Mikuljanac und Bayrakli mit dem zweiten Treffer lenkten die SGG wieder auf die Erfolgsspur.  „Akin war lange verletzt, brauchte seine Zeit, jetzt explodiert er“, lobt Mikuljanac den zweimaligen Torschützen.

Benjamin Krause - Tim Cillien, Hüseyin Ekici, Almir Halilovic, Prajin Srimee, Amel Mesic (78. Adem Cakir), Ramazan Sari, Cüneyt Ekici (46. Aykut Isik), Lokman Bayrak, Dalibor Mikuljanac (85. Emre Ekici), Akin Bayrakli –

Milan Mikuljanac

0:1 Mesic (8.), 1:1 (25.), 1:2 Bayrakli (40.), 2:2 (51.), 2:3 Mikuljanac (61.), 2:4 Bayrakli (77.)

Die Brambauer Jungs spielten ein bisschen trostlos. „Wir haben uns dem Wetter angepasst“, sagt Trainer Thorsten Heimann und schmunzelt. Für beide Mannschaften boten sich Chancen für ein Tor, aber keiner wandelte diese um. So mussten sie sich 0:0 trennen.

Uygar Ciba – Dominik Krassa, Sven Felithan (42. Kevin Heise), Bastian Quiering, Dennis Peitsch (88. Rajko Milinkovic), Philipp Scheuren, Simon Weiß, Roger Schajor, Arkadij Dannhauer, Serhat Özgavuz, Dawid Piontek (Dennis Sturmat) –

Thorsten Heimann  

Die Süder besiegten auch den Bezirksliga-Absteiger aus Körne. „Am Ende fiel das Ergebnis um ein oder zwei Tore zu hoch aus gegen laufstarke Körner, die nie aufgaben“, gibt VfB-Trainer Andreas Roch zu, der dennoch einen überlegenen VfB sah. Enrico Christal brachte die Süder per Eelfmeter in Führung (25.). Vorausgegangen war ein Foul an Tim Gehrmann. Marius Mantei per Kopf (30.) und Gehrmann per Freistoß (35.) erhöhten schnell auf 3:0 – die Vorentscheidung. Denn Körne spielte von da an in Unterzahl, kassierte eine rote Karte nach Handspiel.  In der zweiten Hälfte lagen die Süder nach: Christal, Sebastian Drews und der eingewechselte Raphael Breetze schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch. Auch in der Defensive standen die Zweikampf starken 08er sicher, allen voran ein stark aufspielender Michael Steinhofer.  „Wir haben in den entscheidenden Minuten die Tore gemacht“, lobt Roch. Co-Trainer Michael Schlein legt schmunzelnd nach: „Der Klassenerhalt rückt näher.“

Jörg Lemke – Matthias Klemt, Daniel Skubich (70. Manuel Linz), Patrick Klink, Victor Maly, Sebastian Drews, Michael Steinhofer, Enrico Christal (70. Raphael Breetzke), Tim Gehrmann, Marius Mantei (75. Marcel Riepert), Christopher Weis –

Andreas Roch

1:0 Christal (25., FE), 2:0 Mantei (30.), 3:0 Gehrmann (35.), 4:0 Christal (55.), 5:0 Drews (86.), 6:0 Breetzke (87.)

Körne (34., Handspiel)

Die Geister lieferten die bisher beste Saisonleistung ab und siegten verdient gegen ebenfalls starke Kirchderner. Gleich zu Beginn (1.) verpasste Prates allein vorm gegnerischen Torwart die Führung. Die erste Halbzeit war ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten. So traf Voigt beispielsweise aus spitzem Winkel nur das Außennetz (12.). Erst in der 44. Minute kamen die Gäste zu ihrer zweiten Chance.  In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der Anfangsphase der zweiten 45 Minuten hatte Derne mehr von der Partie, traf nach mehreren Ecken gar den Pfosten. Doch die Geister erhöhten wieder den Druck. Der eingewechselte Maik Banna besorgte die Führung (74.).  Darauf strebte die Voigt-Elf auf die Entscheidung. Banna und Voigt erhöhten auf 3:0. „Der Kampf und Wille war da. Das war hervorragend, die beste Saisonleistung“, lobt Trainer Thomas Voigt.

Bastian Wieling – Philipp Bischof (89. Andreas Koll), Jan-Lukas Weiß (86. Christopher Drees), Alexander Rickert, Steven Zirwes, Marco Marzischewski, Benedikt Schild, Enrico Kottlewski, Marco Prates, Slavomir Skrzekowski (72. Maik Banna), Stephan Voigt –

Thomas Voigt

1:0 Banna (74.), 2:0 Banna (81.), 3:0 Voigt (84.)

In der ersten Hälfte kam der TuS mit dem defensiv starken Gegner nicht zurecht. Niederaden geriet durch einen berechtigten Foulelfmeter in Rückstand (18.). Nach einem Eckball hatte Genter die passende Antwort und schoss den Ball volley zum 1:1-Ausgleich.  Nach dem Seitenwechsel kam die Sobol-Elf mit einer anderen Einstellung aus der Kabine und zeigte Willen, diese Partie doch noch zu gewinnen. Afferde stand mit vielen Leuten hinten drin und hat alles dafür getan, um dieses Remis zu verteidigen.  „Wir haben in Hälfte zwei geackert und gekämpft, doch es hat einfach nicht zum Torerfolg gereicht“, bilanzierte Trainer Erik Sobol.

Marcel Möller – Philipp Bremer, Christian Neus, Khaled Ayoub (79. Steven Symmar), Florian Hans, Daniel Baumgard, Kevin Genter, Dean Williamson (75. Axel Schulze-Beckinghausen), Dominik Hans, Sascha Liebezeit (75. Christian Strauß), Dennis Rautert –

Erik Sobol

0:1 FE (18.), 1:1 Genter (23.)

Kaiserau wollte endlich mal wieder einen großen Gegner schlagen, doch der SuS Oberaden gab die passende Antwort und gewann verdient mit 3:0. In der ersten Halbzeit ging das Team durch Potthoff, nach Vorarbeit Rumpf, mit 1:0 in Front. Bis zur Pause ließen beide Mannschaften noch einige Chancen liegen. In der zweiten Hälfte erhöhte der SuS den Druck und erspielte sich einige Chancen. Erst in der 88. Minute war es Rumpf, der nach Freistoß von Lindner zum 2:0 einnetzte.  Nur zwei Minuten später traf Lindner per direkt verwandeltem Freistoß zum 3:0. „Wir haben mit der richtigen Einstellung verdient gewonnen“, freute sich Trainer Lewandowski.

Jens Lassak– Bastian Gronert, Jan Potthoff, Felix Nowazik, Andreas Rumpf, Pascal Hirsch, Nadir Kocarpinar (55. Maik Rothe), Ufuk Türkkan (60. Kevin Rothe), Bastian Sudhaus (70. Dennis Akyal), Mario Lindner, Andre Schmidt –

Frank Lewandowski

1:0 Potthoff (14.), 2:0 Rumpf (88.), 3:0 Lindner (90.)

Hier geht's zum

der Partie.

Lesen Sie jetzt