Alkoholsucht

Alkoholsucht

Hermann Wenning beschreibt in seinem zweiten Buch ungeschönt den Weg in die Alkoholabhängigkeit. Für Legdener ist es eine besondere Lektüre. Von Ronny von Wangenheim

Körperverletzung mit Todesfolge, Republikflucht, Diebstähle, Schwarzfahren: Sven Schades Liste ist lang. 28 Jahre saß er dafür mit Unterbrechungen im Gefängnis. Nach dem Knast kamen Schulden, Alkoholsucht, Von Alina Meyer

Seit rund 100 Tagen sind im Schwerter Stadtpark zwei eigens abgestellte Sozialarbeiter unterwegs. Nun zogen Mario Clausen und Nathalie Stein eine erste Bilanz und berichteten von ihren Erfahrungen mit Von Heiko Mühlbauer

Julie Buntin

Marlena

„Sage mir, was du nicht vergessen kannst, und ich sage dir, wer du bist.“ Mit diesem abgeschmackten Satz beginnt Julie Buntins Roman „Marlena“, der trotz des missratenen Auftakts lesenswert ist. Vermutlich

Es war eine Mischung aus Wut und Alkohol, die einen Bewohner einer Dorstener Betreuungseinrichtung immer wieder ausrasten ließ. Einmal bedrohte der 32-Jährige sogar einen Polizisten - mit einem Kartoffelschäler.

Von wegen Heroin oder Kokain: In den meisten Fällen berät Manuela Koerber Alkoholsüchtige. Sie arbeitet bei der Suchtberatung der Diakonie in Schwerte und schätzt das Suchtpotenzial von Alkohol größer Von Lena Beneke

„Wir sind eine Randgruppe der Gesellschaft“, sagt André W. Wenn er von „Wir“ spricht, spricht er von einer Gruppe, der er nicht mehr angehören will. Die er schon ein paar Schritte hinter sich gelassen hat. Von Tobias Weckenbrock

Stress im Beruf, Ärger zuhause, unerfüllte Träume - „Gründe“, um zu trinken, gibt es viele. Wenn man aber ohne das tägliche Feierabendbier den Schnaps zum Runterkommen oder dem Sekt „für den Kreislauf“ Von Beate Rottgardt