Anti-Atom-Protest

05.02.2019, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anti-Atom-Protest

Protest anno 1998: Vor dem Bahnhof in Ahaus blockierten rund 200 Schüler die B 70. Mit dem Slogan „Wir stellen uns quer“ protestierten sie gegen Castor-Transporte.dpa © picture-alliance / dpa

Ahaus. In Ahaus soll es am Samstag, 9. März, eine große Demonstration in der Innenstadt geben. Die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ bereitet die Veranstaltung derzeit vor. Der Protest richtet sich unter anderem gegen geplante Atommüll-Transporte aus einem bayerischen Forschungsreaktor in das Brennelemente-Zwischenlager in Ahaus. Für eine Teilnahme an der Demo werben aktuell bundesweit verschiedene Umweltgruppen. Mit wie vielen Teilnehmern am 9. März zu rechnen ist, das kann die Bürgerinitiative derzeit noch nicht abschätzen. Die Demo beginnt gegen 12 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Ahaus. Dort treten verschiedene Redner ans Mikro und es gibt Livemusik. Vom Bahnhofsvorplatz geht es weiter in Richtung Rathaus. Dort ist eine Abschlusskundgebung vorgesehen, ebenfalls mit Redebeiträgen und Livemusik. Nach der Kundgebung soll es gemeinsam – mit Bussen, Fahrrädern und Autos – zum Brennelemente-Zwischenlager an der Schöppinger Straße gehen. Der Betreiber des Zwischenlagers steht mit Blick auf den 9. März in Kontakt mit der Polizei. Die Kreispolizeibehörde bereitet sich auch auf die Demonstration vor. Sie wird zum Beispiel den Zug durch die Innenstadt begleiten und den Verkehr lenken.