Arbeitsagenturen

Arbeitsagenturen

Mitte Oktober startet auf der Westfalenhütte das neue Amazon-Logistikzentrum. Bis Jahresende arbeiten dort wohl 1500 Mitarbeiter, auch viele Arbeitslose werden eingestellt. Jedoch zunächst nur befristet. Von Michael Schnitzler

Arbeitslosenzahl sinkt

Gute Bilanz für Jobcenter

Arbeitslose vermitteln – das ist die Hauptaufgabe des Jobcenters. Aber die Aufgaben der Fachabteilung sind sehr komplex, erfordern Empathie genauso wie Durchsetzungsstärke. Von Anne Winter-Weckenbrock

Es ist ein amüsantes Buch, obwohl es um gar nicht lustige Verhältnisse in Sophie Divrys Roman „Als der Teufel aus dem Badezimmer kam“ geht. Denn Ich-Erzählerin Sophie ist jung, qualifiziert und kreativ,

Veranstaltungen für junge Menschen

Am Freitag ist in Lünen die "Nacht der Ausbildung"

Die Nacht der Ausbildung in Lünen ist eine Erfolgsgeschichte. Am 22. September gibt es die sechste Auflage – mit neuen Akteuren und neuen Angeboten. Interessierte haben an dem Abend die Möglichkeit, die Von Britta Linnhoff

Berufsvorbereitung

Die Chance genutzt

Lena Kappelhoff und Juliana Höink strahlen heute. Sie stehen kurz davor, eine Ausbildung zu beginnen. Vor einem Jahr, als beide mit der Schule fertig waren, lief es nicht ganz so erfolgreich für sie.

Der Suche nach Auszubildenden ist in vollem Gange. Für das Pflegeunternehmen Geros aus Castrop-Rauxel kein Problem. Schwieriger ist es für Geschäftsführer Michael Hube eher geeignete Fachkräfte zu finden. Von Ann-Kathrin Gumpert

"Du wirklich Chef?", wunderte sich Hamid, als er Christoph Oberzaucher zum Vorstellungsgespräch auf einer Baustelle traf. Der Flüchtling aus Syrien war verblüfft, weil sich der Stadtlohner Parkettlegermeister Von Stefan Grothues

Der Prozess gegen einen 67-jährigen Mann aus Ascheberg soll nun schnell zu Ende gehen. Nach inzwischen mehr als 30 Verhandlungstagen stehen für Donnerstag, 26. Januar, die Plädoyers auf dem Programm.

Mit seinem zwar späten, aber umfassenden Geständnis hat der 67-jährige Ascheberger das gegen ihn laufende Betrugsverfahren deutlich verkürzt. Nach den derzeitigen Plänen will das Dortmunder Landgericht

Wer im Internet nach "HSP Dortmund" sucht, findet als erstes die Seite des Hochschulsports der TU. Vor einem Jahr landete man noch auf der Seite von Hoesch Spundwand und Profil, Stahlfirma im Unionviertel, 113 Jahre alt. Von Michael Schnitzler

Wende am 25. Verhandlungstag: Nach monatelangem Beschwichtigen und Bestreiten hat ein 67-jähriger Mann aus Ascheberg am Montag vor dem Dortmunder Landgericht doch noch eingeräumt, die Arbeitsagentur betrogen zu haben.

Raus aus der Arbeitslosigkeit

So fanden diese zwei Selmerinnen neue Jobs

Es ist ein Teufelskreis, in dem sich Silke Flüß und Stefanie Matyssek befanden. Die Jobangebote, die ihnen die Arbeitsagentur vorschlug, konnten sie nicht annehmen. Der Grund: Ein fehlender Führerschein. Von Arndt Brede

„Ohne Menschen wie Sie, gäbe es in unserer Gesellschaft eine große Lücke.“ So heißt es in der Urkunde des Ehrenamtspreises der Stadt Stadtlohn, die Rudolf Kleyboldt am Dienstagabend stellvertretend für Von Stefan Grothues

Im Betrugsprozess gegen einen 67-jährigen Ascheberger könnte in der kommenden Woche ein erster Showdown bevorstehen. Die Richter am Dortmunder Landgericht erwarten eine Ex-Freundin des Angeklagten als Zeugin.

Quote stieg auf 8,1 Prozent

Mehr Arbeitslose in der Ferienzeit

Die Zahl der Arbeitslosen in Dorsten ist im Juli gestiegen. 3175 Menschen sind derzeit ohne Beschäftigung. Die Arbeitsagentur beunruhigt das allerdings nicht. Von Stefan Diebäcker

Er redet viel und hat immer eine vermeintlich passende Antwort parat: Der Betrugsprozess gegen einen 67-jährigen Ascheberger vor dem Dortmunder Landgericht ging am Donnerstag weiter. Der Mann soll eine

Landesnotunterkunft wird zum 31. August geschlossen

Flüchtlinge möchten bleiben

108 Flüchtlinge leben derzeit in der Landesnotunterkunft Sythen. Am 31. August wird diese Unterkunft mit 220 Plätzen geschlossen, einen Monat später als zunächst angekündigt. "Die Flüchtlinge fühlen sich Von Elisabeth Schrief

Johann Meiners lässt keinen Zweifel: Die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt ist eine Herkulesaufgabe mit vielen Hindernissen. Im Sozialausschuss des Stadtlohner Rates vermittelte der Chef Von Stefan Grothues

Fast eine halbe Million Euro soll ein 67-jähriger Mann aus Ascheberg von der Arbeitsagentur in zahlreichen Städten - darunter Dortmund, Lünen und Selm - ergaunert haben. Vor Gericht hat er inzwischen

Achtes Forum Politik und Mittelstand

Chancen und Sorgen: Die Wirtschaft im Münsterland

2,9 Prozent die Arbeitslosenquote, 2000 Betriebe, 1800 Auszubildende, 160.000 Mitarbeiter: Dem Münsterland, vor allem dem Kreis Coesfeld, geht es grundsätzlich gut. Trotzdem gibt es Anlass zur Besorgnis. Von Tobias Weckenbrock

"Die Noten waren schlecht, ich war einfach faul“, sagt Sandy Schneider, 18 Jahre alt, ganz offen. Er spricht ohne Scheu von seiner wenig ruhmreichen Vergangenheit. Mit einer Einstiegsqualifizierung bei Von Jörg Heckenkamp

Um dreisten Betrug mit erfundenen Unternehmen ging es am Freitag erneut vor dem Dortmunder Landgericht. Der Mann auf der Anklagebank ist ein 67-jähriger Ascheberger. Die Staatsanwaltschaft hält ihn für

Durchschnittlich vier, fünf Monate soll ein Asylverfahren dauern – in der Theorie. Die Praxis sieht für viele Flüchtlinge, die derzeit in Ascheberg leben, anders aus. Sie verbringen ihr Leben im Stillstand. Von Sylvia vom Hofe

Das Asylbewerber nur schwer in ein Arbeitsverhältnis kommen, ist ein bekanntes Problem. Dabei ist die Bereitschaft sehr groß, auch für ehrenamtliche Tätigkeiten. Lisa Kapteinat, Stadtverbandschefin der

Das Verfahren gegen eine Aschebergerin (63) ist eingestellt - im Gegenzug muss sie Sozialstunden ableisten. Der Prozess gegen den Hauptangeklagten wird hingegen fortgesetzt. Die Gruppe soll Arbeitsagenturen

Sie sollen in zahlreichen Städten - darunter Dortmund, Lünen und Selm - Scheinunternehmen gegründet haben, um bei der Arbeitsagentur Fördergelder abzugreifen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 450.000 Euro.

Sie sollen Arbeitsagenturen in zahlreichen Städten - darunter Dortmund, Lünen und Selm - betrogen und dabei einen Schaden von mehr als 450.000 Euro angerichtet haben: Ursprünglich waren fünf Personen

Zumindest auf dem Arbeitsmarkt präsentierte sich der Mai als Wonnemonat. Kreisweit sanken die Arbeitslosenzahlen, auch in Haltern ging die Quote von 4,9 auf 4,8 Prozent leicht zurück. Sorgen macht sich Von Jürgen Wolter

Wenn Friedhelm Kleweken über die Herausforderungen für 2016 spricht, kommt er nicht am Thema Flüchtlinge vorbei. Knapp 160 Flüchtlinge aus mehr als 20 Nationen leben inzwischen in Legden und Asbeck. Von Ronny von Wangenheim

Fröhliche Bläserklänge der Feuerwehrkapelle begrüßten die Gäste beim Neujahrsempfang im Dormitorium in Asbeck. Gute Stimmung auch bei Gästen und Rednern: „Uns geht es gut“ war der einhellige Tenor. Von Ronny von Wangenheim

Die Renovierungsarbeiten in der Agentur für Arbeit in Castrop-Rauxel sind nun endgültig abgeschlossen. Nach rund zwei Monaten befindet sich das Gebäude auf dem neuesten Stand. Neue Sicherheitsvorkehrungen Von Gabi Regener

Erfhahrungsaustausch

Flüchtlinge in Arbeit bringen

Das Handwerk baut Flüchtlingen Brücken in Ausbildung und Arbeit. Über das Thema „Flüchtlinge in Raesfelder Firmen“ redeten Unternehmer mit Vertretern aus Verwaltung, Wirtschaft, Handwerkskammer und Jobvermittlung. Von Petra Bosse

Die Zahl der Arbeitslosen in Olfen ist im Oktober auf 160 Personen gesunken. Im September waren noch 174 Menschen bei der Arbeitsagentur Coesfeld arbeitslos gemeldet. Im Referenzmonat Oktober 2014 – also Von Tobias Weckenbrock

Die erste Arbeitsmarktbörse für Flüchtlinge im Halterner Rathaus machte deutlich: Interesse und Motivation sind groß. Heimische Firmenchefs und Volkshochschule wollen Wege ebnen, damit der Einstieg ins Von Fabian Paffendorf

Auch wenn viele Betriebe gerade händeringend nach neuen Mitarbeitern suchen, die Agentur für Arbeit spricht noch nicht von einem Fachkräftemangel. Der Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld und Karl-Joseph Von Stephan Teine

Geschäftsführer der Arbeitsagentur im Interview

Deutsch für Flüchtlinge wichtigste Job-Voraussetzung

Die Zahl der Flüchtlinge wächst und wächst. Es sind Menschen, die auch in Arbeit kommen wollen. Wie das gelingt – und wie die Lage derzeit aussieht? Dr. Dietmar Thönnes, Geschäftsführer der Arbeitsagentur

Jalal, Monther und Mohammed aus Syrien leben seit mehreren Monaten in der Flüchtlingsunterkunft an der Crawleystraße. Als nun die Erstaufnahme im alten Petrinum in kürzester Zeit eingerichtet werden musste,